TSV Korbach  | Handball

Erfolgreicher Jahresabschluss: Weibliche Jugend C – HSG Hungen/Lich 33:27 (21:13)

Die weibliche C-Jugend bleibt auch im letzten Spiel des Jahres in der Erfolgsspur! Dabei durchlebte die Mannschaft erneut ein Wechselbad der Gefühle. Phasen, in denen alles gelang und Phasen, in denen selbst das freie Tor wie vernagelt erschien. Doch mit dem 33:27 Sieg gegen die Gäste aus Hungen/Lich belohnten sich die Mädels letztendlich selbst für ein starkes Handballjahr 2019 und belegen zur Winterpausen den dritten Tabellenplatz. Das war wirklich klasse!

Zu unseren besseren Phasen gehörten dabei schon die Anfangsminuten. Im Minutentakt waren wir erfolgreich und zeigten uns auf allen Positionen torgefährlich. Auch die Abwehr um Regisseurin Leony Taubert und der starken Friederike Göbel im Tor stand stabil, was uns eine verdiente 9:4 Führung nach neun Minuten beschwerte. Mit dem ersten Aufbäumen von Hungen/Lich um die herausragende Selina Lotz verkürzten unser Gäste in der Folgezeit auf 11:7. Doch dieses Aufbäumen war nur von kurzer Dauer. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit zündeten wir ein wahres Feuerwerk. Mit einer aggressiven Deckung und einem konsequenten Tempogegenstoßspiel beeindruckten wir unsere Gegner und die zahlreichen Zuschauer. Tor um Tor erhöhten wir unseren Vorsprung und führten zur Pause bereits mit 21:13. Bemerkenswert vor allem, dass sich fast alle Spielerinnen bis zum Halbzeitpfiff schon in der Torschützenliste eingetragen hatten.

Vorentscheidung! Die zweite Halbzeit wird wohl ein Selbstläufer! Wer das Resümee so schon nach 25 Minuten zog, wurde deutlich eines besserem belehrt. Nicht umsonst freuten wir uns am ersten Spieltag über den Punktgewinn in Hungen/Lich, bei einer Mannschaft, die mit uns auf Augenhöhe spielt. Auch wenn sie nur mit einem kleinen Kader angereist waren, die Leistungsträgerinnen waren alle dabei und zeigten nun in der zweiten Halbzeit ihr Können. Innerhalb von acht Minuten waren unsere Gäste auf 22:21 zurück im Spiel und hatten beim Siebenmeter von Spielmacherin Selina Lotz sogar den Ausgleich in der Hand. Keiner unsere Würfe fand mehr den Weg ins gegnerische Tor, was Hungen/Lich nun ihrerseits durch ein konsequentes Umschaltspiel ausnutzte. Zum Glück verfehlte der Strafwurf der Gäste sein Ziel und wir blieben weiterhin in Front. Ein letzter Weckruf, den die Mädels verstanden hatten. Katja Behle erhöhte zum 23:21 und löste unsere „Torblockade“. Spielmacherin Marie Köster

zog nun das Spiel wieder an sich und setzte unsere Rückraumschützen Lara Franke und Caro Brida hervorragend in Szene. Über ein 25:21 und 29:25 erhöhten wir noch einmal das Tempo und setzten mit einem 14-Meter-Wurf von Lara Franken in der Schlusssekunde das letzte Ausrufezeichen.

Es war abermals ein wahnsinnig intensives Spiel, bei dem die Mädels erneut hervorragende Nerven und einen tollen Kampfgeist gezeigt haben. Als Trainer würde man sich zwar wünschen, dass die Mädels konstant über 50 Minuten eine starke Leistung zeigen. Aber das ist nun mal der Reiz im Handballsport! Die Mädels haben gelernt, auch in schwierigen Situationen die Ruhe zu bewahren, gute Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen.

Als Belohnung gehen wir als Tabellendritter in der Oberliga in die lange Winterpause. Insgesamt sind wir mit dem aktuellen Tabellenplatz und unseren Leistungen total zufrieden. Wir haben Spiele zusammen gewonnen und zusammen verloren, aber der Teamgeist war immer hervorragend. Daher wollen wir uns auf unseren Leistungen auch gar nicht ausruhen, sondern sie als Ansporn für das nächste Jahr betrachten. Macht weiter so, Mädels!

Wir bedanken uns bei der super Unterstützung der Eltern und unserer Fans. Wir wünschen euch allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!!!

Bis denne Thomas

Kader: Göbel, J. Peschel, Brida 9, Franken 10, Behle 2, Selbmann 3, Gleumes 3, Bangert 1, Köster 4, C. Peschel 1, Taubert

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.