TSV Korbach  | Handball

GSV 1974 Kassel I – TSV Korbach II 17:32 (10:16)

Nach fünfwöchiger Spielpause, durften wir endlich wieder ein Spiel bestreiten. Zum ersten Mal in dieser Saison ging es gegen eine Mannschaft die nicht AK spielt, somit war ein Sieg Pflicht. Zu Gast waren wir im Gefängnis von Wehleiden. Diese Reise wollten wir vollbesetzt mit 14 Spielern antreten, aber Achim fiel leider kurzfristig aus. Einziger Neuling an diesem ungewöhnlichen Spielort war Jan, der auch den 30ten Treffer erzielte, aber dazu jetzt mehr.

Heute haben wir mit einer neuen Formation gespielt. Im Angriff holten wir Dimi aus dem Tor und dafür lief ein siebter Feldspieler auf. Diese Strategie lief ganz gut und brachte uns vorne im Angriff viel Platz. Ab dem 2:2, konnten wir uns auf 2:5 absetzen. Dennoch ließen sich die Gastgeber nicht so leicht abschütteln und so konnten sie bis zur 17min bis zum 9:10 gut mithalten. Ab dann konnten wir uns bis zur Pause auf 10:16 absetzen, wobei Ufuk den letzten Treffer mit der Schlusssirene erzielte.

Die Zweite Hälfte starte sehr gut für uns. Wir setzen uns bis zur 42min auf 10:24 ab, den ersten Gegentreffer in der zweiten Hälfte kassierten wir erst in der 45ten Min. Wir haben ab dann angefangen etwas durch zu wechseln um allen mitgereisten Spielern ihre Anteile zu geben. So kamen die Gastgeber nochmal auf ein paar Tore ran, aber der Sieg war nie in Gefahr. In der 58 Minute erzielten wir den 30ten Treffer. Souverän haben wir das Ergebnis verwaltet und etwas Positives für unser Torverhältnis getan.

Letztendlich haben wir gut zusammen gearbeitet und viele unserer Chancen gut genutzt. Mit 7 Feldspielern im Angriff wurden die sperren die Dennis, Niko, Flo  am Kreis stellten, durch die Halben und die Mitte zu Vorstößen wahrgenommen. Die gegnerische Abwehr bot so große Lücken auf, sie stand zu dem Zeitpunkt nicht eng und geschlossen zusammen wie eine Gefängnismauer. Wir hoffen den Schwung aus dieser Partie mit in das Spiel von nächster Woche zu nehmen. Dann geht es zu Hause gegen Waldau, eine Mannschaft die auch nicht AK spielt, somit wäre ein Sieg wichtig.

Tor: Dimi Koutroulis, Daniil Wenisch

Feld: Dennis Winkler, Florian Schulze (1), Maik Huneck (1), Nils Lienhop (1), Jan Schütz (2), Stefan Müller (2), Nikola Blagus (3), Michael Emde (3), Nicolai Blum (3), Ufuk Kahyar (6), Marcel Frichs (10)

PS: Auf dem Bild fehlen: Stefan Müller und Marcel Frichs (zu spät angereist)

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.