TSV Korbach  | Handball

HSG Baunatal – Weibliche Jugend C 37:24 (14:12)

Deutliche Niederlage beim Spitzenreiter

Eine gute Halbzeit und eine Halbzeit zum Vergessen. So lautet das Fazit der weiblichen C-Jugend nach der hohen Niederlage beim Spitzenreiter der HSG Baunatal.

Dabei sollten wir uns in den nächsten Spielen vor allem an den ersten 25 Minuten orientieren. Aus einer stabilen Deckung heraus setzten wir Baunatal durch unser schnelles Umschaltspiel immer wieder unter Druck. Auch unsere Auslösehandlungen im Angriff waren schon recht ansehnlich. Besonders Lara Franken wurde hierbei durch ihre Mitspielerinnen gut in Szene gesetzt und verwandelte sicher. Natürlich muss man gegen eine so talentierte Mannschaft wie Baunatal auch das ein oder andere Gegentor hinnehmen. Der Rückstand zur Halbzeit war dennoch vermeidbar. Etwas unnötig „vertändelten“ wir kurz vor der Pause zweimal den Ball, sodass Baunatal mit zwei Toren Vorsprung in die Halbzeit ging.

Ganz anders präsentierten wir uns leider im zweiten Durchgang: Kopflos, Kampflos, Glücklos. Gegen die stark aufspielenden Hessenauswahlspielerin Melina Hahn und Julia Hertha ließen wir nun jegliche Körperspannung vermissen. Immer wieder hatten wir in den Zweikämpfen das Nachsehen und luden unsere Gastgeberinnen zum Torewerfen ein. Hinzu kamen etliche ausgelassene Torchancen, sodass Baunatal den Abstand immer weiter in die Höhe schrauben und letztendlich etwas zu hoch mit 37:24 gewinnen konnte. Ein Ergebnis, was nach dem Spielverlauf der ersten Halbzeit wirklich etwas bitter wirkt. Man muss aber auch sagen, dass Baunatal einfach die Qualität hatte, jeden unserer Fehler umgehend zu bestrafen.

Es bleibt für uns, nun den Blick nach vorne zu richten. Für die erste Halbzeit kann man den Mädels ein riesen Kompliment aussprechen, wir haben den Favoriten vor eine richtige Herausforderung gestellt und uns super als Team präsentiert. Das wollen wir nun in den verbleibenden beiden Spielen gegen Reichensachsen und Bruchköbel auch wieder über die kompletten 50 Minuten zeigen!!!

Torschützen: Brida 6, Franken 7, Behle 1, Selbmann 1, Gleumes 2, Bangert 1, Köster 3, Taubert 3

Bis denne Thomas

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.