TSV Korbach  | Handball

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen – Weibliche A-Jugend 17:23 (7:14)

Nach sensationellen sieben Siegen in Folge sollte heute bei der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen der achte und letzte Sieg in dieser Spielserie klar gemacht werden. Die Mädchen haben im Laufe der Saison immer besser zueinander gefunden und insgesamt bisher eine tolle Meisterschaft gespielt.

Auch heute konnten wir wieder auf Alica Schmincke im Tor zurückgreifen, die der Mannschaft von Beginn an ein guter Rückhalt war. Nach einer 2:0-Führung für uns konnte der Gegner noch einmal zum 2:2 ausgleichen. Danach stand unsere Abwehr sehr sicher und der Gegner bekam kaum noch Torchancen. Da der Positionsangriff gegen die defensive 6:0-Deckung der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen in den ersten Minuten nicht so gut klappte, erzielten wir jetzt unsere Tore verstärkt aus den Tempospiel heraus. Ein 5:0-Lauf brachte uns in der 18. Minute mit 7:2 in Führung. Insbesondere Isabell Schmitz und Hanna Brida konnten mit ihrer Schnelligkeit zahlreiche Tempogegenstoßtreffer erzielen.

Bis zur Halbzeitpause bauten wir unsere Führung auf insgesamt sieben Tore aus. Dana Krüger, Janina Pooch und Hanna Rock erzielten in dieser Phase ihre Treffer von den Außenpositionen. Alica Schmincke konnte viele Bälle souverän parieren.

Für den zweiten Durchgang nahmen wir uns vor, genauso souverän weiterzuspielen. Dies gelang bis zur 45. Minute auch sehr gut, wir gingen nun mit 20:8 in Führung. Auch die Spielerinnen der zweiten Reihe fügten sich gut ein und erzielten ihre Tore. Dann kam es jedoch zu einem unerklärlichen Bruch in unserem Spiel. Im Angriff schlichen sich unzählige technische Fehler ein, die der Gegner nun seinerseits zu Tempogegenstoßtoren nutzte. In der Abwehr wurde zeitgleich nicht mehr aggressiv genug gearbeitet und die gegnerischen Spielerinnen zum Torewerfen eingeladen.

Lediglich drei Tore in der letzten Viertelstunde unsererseits standen neun Gegentore gegenüber. Hierdurch brachten wir den heutigen Gegner noch einmal unnötig in das Spiel zurück. Aufgrund des vorher bereits herausgeworfenen großen Vorsprungs geriet der Sieg jedoch bis zum Ende nicht mehr in Gefahr. Letztendlich war es zum Schluss der verdiente und auch vorher erwartete achte Sieg im achten Spiel.

Torschützen: H. Brida 8, Schmitz 7, Bitter 2(1), Pooch 2, Zimmermann 2, Krüger 1, Rock 1

Aufgrund der personellen Schwierigkeiten über die gesamte Saison hinweg, ist die Vizemeisterschaft als ein riesiger Erfolg einzustufen. Schließlich hat unsere Mannschaft die wenigsten Gegentore aller Mannschaften kassiert, obwohl uns fast nie ein Torhüter im Training zur Verfügung stand. Durchschnittlich 20 Gegentore pro Spiel sind ein überragender Wert und deuten auf eine gute Deckungsarbeit hin. Außerdem sind wir die Mannschaft, die dem souveränen Meister aus Wesertal die einzigen beiden Verlustpunkte eingebracht hat. Die HSG Wesertal wollte ursprünglich in dieser Saison in der Oberliga starten, ist dann aber knapp an der Qualifikation gescheitert.

Liebe Mädels, euren Trainern hat es großen Spaß mit euch gemacht. Im Laufe der Saison ist aus euch eine echte Mannschaft geworden, die für die Erfolge auf dem Spielfeld an einem Strang gezogen hat. Auch außerhalb des Spielfeldes habt ihr euch zu einer echten Einheit entwickelt. Stolz macht uns, dass ihr trotz aller Erfolge immer mit beiden Füßen auf dem Boden geblieben seid. Die HSG Twistetal und der TSV Korbach können sehr stolz auf euch, eure erbrachten Leistungen und euer Auftreten in den gegnerischen Hallen sein. Auch in der kommenden Saison werdet ihr euren Weg in den neuen Mannschaften gehen und unsere Vereine weiterhin gut repräsentieren.

Wir wünschen euch für die Zukunft alles Gute.

Eure Trainer Michaela Grötecke und Frank Bitter.

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.