TSV Korbach  | Handball

HSG Wesertal : Weibliche Jugend C 23 : 24 (8 : 8) und Weibliche Jugend C2 – JSG Dittershausen/Waldau/Wollrode II 17:16 (5 : 6)

HSG Wesertal : Weibliche Jugend C 23 : 24 (8 : 8)

Samstag, 22. September 2018

Unser 2. Saisonspiel führte uns auf die Reise nach Lippoldsberg zur HSG Wesertal. Die Mannschaft der HSG war uns komplett unbekannt. Sie hatte sich aber durch ihren hohen Sieg im 1. Saisonspiel einen gehörigen Respekt bei uns verschafft. Zudem musste am frühen Morgen Caro Brida krankheitsbedingt absagen. Glücklicherweise sprang kurzfristig Greta Knebel ein, damit wir 8 Feldspielerinnen an Bord hatten. Dementsprechend nervös gingen wir in die Partie. Zu Beginn gab es einen offenen Schlagabtausch bis zum 3 : 3 in der 8. Minute. Hinten standen wir lange in der Abwehr mit einer sicheren Fritzi Göbel und vorne spielten wir uns immer wieder eindeutige Chancen heraus, die wir aber im Tor nicht unterbringen konnten. So waren die Gastgeberinnen in der 20. Minute mit 8 : 6 in Front gegangen. Angeführt von Marie Köster, die immer mehr in die Rolle der Spielmacherin hineinwächst, konnten wir durch einen kurzen Zwischenspurt bis zur Halbzeit zum 8 : 8 ausgleichen.

In der 2. Halbzeit nutzen wir unsere Chancen deutlich besser und gingen schnell mit 2 Toren in Führung. Aber die wendige Rechtsaußen Lara Bongscho und die quirlige Mittelspielerin Emma Höhn fanden nach langen Angriffen immer wieder die Lücken in unserer Abwehr. In der 35. Minuten hieß der Spielstand 14 : 14. Jetzt überschlugen sich die Ereignisse. Erst kassierten wie eine 2-Minuten-Strafe und kurz danach wurde unsere Torhüterin Fritzi am Kopf getroffen, was eine Gehirnerschütterung nach sich gezogen hat. Gute Besserung Fritzi! Für den Rest des Spiels mussten wir schnell umdisponieren. Zunächst hütete Marie Köster das Tor und kurz danach stellte sich Katja Behle der Herausforderung. Die HSG Wesertal konnte unsere Verunsicherung ausnutzen und ging schnell mit 3 Toren in Front. Wer dachte, das „Ding wäre nun gegessen“ kennt unsere Mädels nicht. Sie kämpften aufopferungsvoll für die verletzte Fritzi und für die neue Torhüterin Katja. Mit einem schön herausgespielten Treffer vom Kreis verkürzte zunächst Leony Taubert und im nächsten Angriff brachte uns Larissa Ritter durch einen tollen Schlagwurf wieder auf Tuchfühlung. Katja Behle wurde immer sicherer im Tor und entschärfte nun einige „100-%-ige“. Im Angiff war es nun Beke Mehring, die uns durch 3 Tore in Folge die 21 : 22 – Führung erobern lies.

Jetzt hatten wir die Gastgeberinnen geknackt. Nach einem Team-Timeout konnten wir durch Charlotte Bracht und Lara Franken den Sack zum 21 : 24 in der 49. Minute zumachen. Die Gastgeberinnen gaben aber nicht auf, sondern verkürzten nochmal bis zum Endstand von 23 : 24.

„Ein intensives Spiel gegen einen tollen Gegner, in dem wir durch einige Höhen und Tiefen gegangen sind! Doch am Ende glaubten wir an uns und konnten durch unsere gute Kondition und eine absolut geschlossene Mannschaftsleistung dem Gegner immer wieder Paroli bieten.“

Tore:

Mehring Beke 5, Franken Lara 4, Taubert Leony 3, Köster Marie 9, Bracht Charlotte 1, Ritter Larissa 1, Behle Katja 1

 

Weibliche Jugend C2 – JSG Dittershausen/Waldau/Wollrode II 17:16 (5 : 6)

Sonntag 23. September 2018

Zum 1. Saisonspiel der C2 durften wir die renovierte Halle in Mühlhausen gegen die JSG Dittershausen/Waldau/Wollrode testen. Wir selbst standen zum 1. Mal in dieser Formation auf dem Spielfeld. Morgens war auch noch unsere Torhüterin Lea Florea kurzfristig ausgefallen, so dass erneut eine Feldspielerin das Tor hüten musste. Dementsprechend kamen wir schleppend ins Spiel und mussten unsere Gäste bis zur 15. Minute mit 1 : 5 davonziehen lassen. Katja Behle war erneut als Torhüterin eingesprungen und konnte mehrere Male im Tor glänzen. Dadurch wurden unsere Mädels nach für nach sicherer und konnten durch schöne Einzelleistungen von allen Positionen zum 5 : 5 ausgleichen. Hier war es immer wieder Greta Knebel, die selbst den Weg zum Tor suchte oder ihre Mitspielerinnen gut in Szene setzte. Zur Pause legte die JSG noch einmal zum 5 : 6 vor . Aufgrund unserer schnellen Aufholjagd gingen wir zufrieden in die Pause.

Die 2. Halbzeit hütete Marie Köster das Tor. Jetzt war es Katja Behle, die Im Angriff für viel Wirbel sorgte und in nur einer Halbzeit 7 x „einnetzte“. Dennoch gingen unsere Gäste erneut in Führung. Über ein 6 : 8, ein 8 : 11 und ein 12 : 15 rannten wir bis zur 41. Minute ständig einem Rückstand hinterher. In der 45. Minute waren wir durch eine sehr engagierte Abwehrarbeit von allen Spielerinnen bis auf 1 Tor herangekommen. Unsere Auszeit 4 Minuten vor Schluss ließ uns nochmal zur Ruhe kommen und neue Kraft schöpfen. Anschließend waren es Catja Peschel von Außen und noch 2 x Katja Behle von der Halbposition, die den knappen Sieg perfekt machten.

„Ein intensives Spiel gegen einen tollen Gegner, in dem wir durch einige Höhen und Tiefen gegangen sind! Doch am Ende glaubten wir an uns und konnten durch unsere gute Kondition und eine absolut geschlossene Mannschaftsleistung dem Gegner immer wieder Paroli bieten.“

Tore:

Brida Caro 2, Knebel Greta 3, Bracht Charlotte 2, Peschel Catja 2, Behle Katja 7, Tanrikut Nesrin 1

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.