TSV Korbach  | Handball

JSG Buchberg – Weibliche B-Jugend 36:22 (21:11)

Chancenlos gegen Tabellenzweiten!

In dem heutigen Auswärtsspiel trafen wir auf den Tabellenzweiten aus Buchberg mit dem besten Angriff.

Verzichten mussten wir auf Johanna Gleumes und Kim Hering, die uns auch in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen werden. Zurückgreifen konnten wir jedoch wieder auf Hanna Happe, die nach fünfwöchiger Verletzungspause in den Kader zurückgekehrt ist.

Zudem erklärten sich die beiden C-Jugendlichen Marie Köster und Caro Brida bereit auszuhelfen; beide sorgten nicht nur für Entlastung, sondern erzielten auch schöne Tore.

Es galt, die starke Juniorennationalspielerin und seit kurzem auch Bundesligaspielerin Anika Hampel und die wurfstarke Maxime Carmel Wohlfarth in den Griff zu bekommen. Schon vorab, dies gelang über die gesamte Spielzeit leider nicht.

Zu Beginn entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Bis zur 6. Spielminute konnten wir die Begegnung beim Stand von 3:3 noch ausgeglichen gestalten.

Doch es wurde deutlich, dass uns die einfachen Tore fehlten. Uns gelang kaum ein Treffer über die erste und zweite Welle, stattdessen mussten wir uns jedes Tor hart erkämpfen.

Anna-Lena Reese (Twistet.)

Spätestens ab dem Spielstand von 6:3 zeigten die Gastgeberinnen, dass sie in der Lage waren, sich gut auf unsere Spielweise einzustellen. So konnten die Südhessinnen beim Stand von 10:5 in der 12. Minute erstmals mit 5 Toren in Führung gehen. Dieses Zwischenergebnis stellte bereits deutlich heraus, worin unsere Schwierigkeit lag: Wir bekamen in der Abwehr keinen Zugriff auf die starken Rückraumspielerinnen und vorne leisteten wir uns eine Vielzahl von technischen Fehlern, die viele Angriffsbemühungen schon im Ansatz zu nichte machten. Erst mit der Hereinnahme von Caro Brida kam etwas mehr Schwung in das Spiel. Dennoch war auch die Schlussphase der ersten Hälfte geprägt von etlichen Fehlwürfen und Fehlpässen. So lagen wir bereits zur Pause mit 21:11 mehr als deutlich im Hintertreffen.

Das Trainerteam musste in der Kabinenansprache Aufbauarbeit leisten und machte den Mädels klar, den Kopf nicht hängen zu lassen und sich wieder in die Partie zurückzukämpfen.

Dies klappte eher mäßig. Die Gastgeberinnen spielten ihr Pensum kontinuierlich runter und bestraften weiterhin unsere technischen Fehler konsequent mit Gegenstößen, sodass der Rückstand immer weiter anwuchs.

Ein Lichtblick war, dass sich die Mädels um Schadensbegrenzung bemühten, so dass wir die letzten 15 Minuten noch einigermaßen ausgeglichen gestalten konnten. Dennoch musste das Trainerteam konstatieren, dass wir die Ausfälle nicht kompensieren konnten und in allen Belangen unterlegen waren. Gegen das schnelle und sichere Kombinationsspiel fanden wir vor allem in der Abwehr keinen Zugriff. Vorne machte sich das Fehlen von Kim Hering bemerkbar, so dass wir oftmals nur durch Einzelaktionen zum Torerfolg kamen.

Positiv ist noch hervorzuheben, dass die beiden C-Jugendlichen Marie Köster und Caro Brida eine echte Verstärkung darstellen und auch Hanna Happe ihre Verletzung gut überstanden hat und wieder voll angreifen kann.

Nun gilt es, die Mannschaft wiederaufzubauen, die Köpfe frei zu bekommen und in zwei Wochen gegen die wJSG Bieber/Heuchelheim mit mehr Selbstvertrauen einen Sieg einzufahren.

Torschützen: Hanna Happe 1, Anna-Lena Reese 6/2, Emilie Pok 3/2, Beke Mehring 3, Samira Berger 4, Katharina Brida 1, Marie Köster 2, Caro Brida 2

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.