TSV Korbach  | Handball

Landesliga – Wir sind Vizemeister! – GSV Eintracht Baunatal – Weibliche B-Jugend 21:27 (11:14)

„Vizemeister, Vizemeister, hey, hey“ schallte es am Samstag durch die Erich-Kästner-Halle in Baunatal.

Ein riesiges Dankeschön geht bereits an dieser Stelle an die „HSG-Damen-II-Hools“ für die lautstarke Unterstützung. Die Trommler machten das Spiel zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Madels.

Dank einer ganz starken Teamleistung hatten wir Eintracht Baunatal bezwungen und den zweiten Platz perfekt gemacht. „Das hat sich die Mannschaft nach dieser tollen Rückrunde mit sieben Siegen in Folge sowas von verdient“, freute sich das Trainerteam.

Verzichten mussten wir in dieser Begegnung verletzungsbedingt auf Emilie Pok, aber auch die Gastgeber gingen ersatzgeschwächt in die Partie.

Im Hinspiel erzielte Baunatal noch einen deutlichen 21:14 Sieg, so dass uns bewusst war, dass die Partie kein Selbstläufer werden würde.

Die Madels gingen hochmotiviert in diese Begegnung und wollten von Beginn an über eine aggressive Abwehr dem Gegner den Zahn ziehen.

Im Positionsangriff kamen wir zwar mittels unserer Auslösehandlungen zu sehenswerten Toren, jedoch bekamen wir zu Beginn der Partie in der Abwehr die stark aufspielende Sedef Besir nicht in den Griff. Zudem agierten wir vor einer großen Zuschauerkulisse etwas nervös und leisteten uns am Anfang einige technische Fehler.

So entwickelte sich bis zum Stand von 3:4 ein Spiel auf Augenhöhe; doch in der Folgezeit kamen die Madels immer besser in Schwung und auch die kurze Deckung gegen Sedef Besir zeigte ihre Wirkung. Da nun auch der Deckungsverband um Svenja Jäger und Anna-Lena Reese sehr gut stand, konnten wir einige Bälle erkämpfen und durch Tempogegenstöße zum Torerfolg gelangen.

Auch im Angriff fanden die Madels über den Kampf ins Spiel. Gestützt auf Samira Berger und Linda Grötecke, die glänzend Regie führten und Kim Hering und Hanna Happe immer wieder gekonnt in Szene setzte, gingen wir beim Stand von 5:12 erstmals mit sieben Toren in Führung.

Wer allerdings an eine Vorentscheidung dachte, wurde eines Besseren belehrt. Durch überhastete Abschlüsse und einige unnötige Zwei-Minuten-Strafen kamen die kampfstarken Baunataler immer wieder schnell zu einfachen Toren und verkürzten bis zum Pausenpfiff noch auf drei Tore.

In der Halbzeitansprache machte das Trainerteam der Mannschaft klar, dass man noch konzentrierter und aggressiver spielen muss, um als Sieger vom Platz zu gehen.

Doch die Heimsieben setze in der zweiten Hälfte den ersten Treffer und verkürzte auf 12:14. Das Spiel schien nun zu kippen, aber in der Folgezeit zeigte die Mannschaft, was sie in dieser Rückrunde so stark machte: Kampf, Leidenschaft und Emotionen! Insbesondere Anna-Lena Reese zeigte auf der Linksaußenposition ihre Klasse und erzielte drei Tore in Folge. So konnten sich die Madels mit einem beherzten Zwischenspurt vorentscheidend auf 15:21 absetzen. Auch in der Schlussphase agierten die Madels weiterhin konzentriert und konnten die Führung bis zum Ende behaupten.

Nach der Schlusssirene tanzten die Madels und Trainer ausgelassen durch die Halle, ließen ihren Emotionen freien Lauf und wurden von den Fans mit Standing Ovations bedacht.

Jede einzelne Spielerin verdient sich nach diesen 50 Minuten ein Sonderlob für den gezeigten Kampfgeist und Einsatzwillen. So zeigten die Madels eindrucksvoll, dass sie sich allesamt weiterentwickelt haben, zu einer Mannschaft zusammengewachsen sind und sich auch in prekären Situationen nicht aus der Ruhe bringen lassen.

Der wichtigste Faktor bei diesem Erfolg war auf jeden Fall der Zusammenhalt, Kampfgeist und auch der unbedingte Wille nach der weniger erfolgreichen Hinrunde noch Vizemeister zu werden.

Der Gewinn der Vizemeisterschaft bedeutet zudem, dass wir für die erste Runde der Oberligaqualifikation auf Hessenebene gesetzt sind und uns folglich nicht über den Bezirk qualifizieren müssen.

Torschützen: Hanna Happe 4, Samira Berger 2, Svenja Jäger 3, Linda Grötecke 1, Anna-Lena Reese 7, Kim Hering 9/2, Anna Elkmann 1

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.