TSV Korbach  | Handball

Letzter Heimspieltag der Saison 2018/19 in der Korbacher Kreissporthalle – In dem Rahmen soll auch der langjährige Korbacher Kapitän und Spielmacher Robert Müller verabschiedet werden!!!

Korbach – Es ist ein komisches Spiel, das den Handballern des TSV Korbach am Samstag (18.30 Uhr, Kreissporthalle) in der Bezirksoberliga gegen die neuntplatzierte HSG Reinhardswald bevorsteht.

Nach der 20:34-Niederlage bei der TG Wehlheiden ist die Meisterschaft mit großer Wahrscheinlichkeit verspielt, während der TSV als Zweiter in den Relegationsspielen auf den TSV Ost-Mosheim, den Zweiten der Bezirksoberliga treffen würde. Dass Spitzenreiter Wehlheiden sich am Sonntag (17.30 Uhr) beim Dritten HSC Zierenberg noch einen Ausrutscher erlaubt, glaubt Korbachs Trainer Harald Meißner nicht.

Mit den Rückraumkräften Simon Riedesel (Entzündung am Fuß) und Sebastian Wrzosek (Daumenverletzung) sind zwei seiner Schlüsselspieler angeschlagen und Meißners Prognose sieht nicht gut aus. „Stand jetzt werden sie nicht mehr spielen können“, sagt er, der das Duo auch schonen will. „Wir blicken nach vorne aber wir schleppen angeschlagene Spieler mit uns herum“, sagt Meißner, der zudem schauen muss, inwieweit Außen Abd Alkadr Altaweel (Rückenprobleme) einsatzbereit ist.

Nach dem Spiel gegen Reinhardswald will der TSV an der Kreissporthalle bereits seinen Saisonabschluss feiern. Hierzu sind alle Fans zu Freibier und Bratwürstchen eingeladen. In dem Rahmen soll auch der langjährige Korbacher Kapitän und Spielmacher Robert Müller verabschiedet werden, der sich im ersten Saisonspiel gegen die HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim (30:16) einen Kreuzbandriss zuzog und seine Laufbahn beendet. (tsp)

Quelle: WLZ- Online

 

TSV Korbach Handballnachrichten

Ausgabe 13 (Saison 2018/19)

 

TSV Korbach Handballnachrichten als PDF

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.