TSV Korbach  | Handball

Oberliga: HSG Hungen/Lich – Weibliche C-Jugend 28:28 (14:11)

Furioses Finale rettet Unentschieden

Nichts für schwache Nerven! Mit einem fulminanten Endspurt sicherten sich die Mädels der JSG Twistetal/Korbach einen Punkt beim favorisierten Gastgeber aus Hungen/Lich.

Das Spiel begann zunächst ausgeglichen, die Führung unsere Gastgeber konterte Katja Behle mit einer geschickten Balleroberung zum 1:1 und trug sich als erste Torschützin in der Oberliga in die Statistik ein. Bis Mitte der ersten Halbzeit gelang es anschließend keinem Team sich entscheidend abzusetzen. Beide Mannschaften standen in sicher in der Deckung und versuchten durch ein schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Besonders erwähnenswert war, dass es sich Abwehrchefin Leony Taubert trotz ihres lädierten Daumens nicht nehmen lassen wollte bei unserer Oberliga-Premiere dabei zu sein. Unsere Ersatzkeeperin Julia Peschel zeigte von Beginn an ein mutiges Torwartspiel und hielt uns mit wichtigen Paraden in der Partie. Erst als Caro Brida durch einen unabsichtlichen Schlag ins Gesicht mit schweren Nasenbluten ausgewechselt werden musste, verschaffte sich Hungen/Lich einen Vorteil und ging mit vier Toren in Front. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff verkürzte unsere beste Torschützin des Tages, Lara Franken, wieder auf drei Tore, sodass wir mit einem Drei-Tore-Rückstand noch in Reichweite waren.

Auch wenn Hungen/Lich in der zweiten Halbzeit direkt wieder einen Treffer vorlegte, kam nun unsere beste Phase des Spiels. Durch einen Doppelpack von der starken Madlen Selbmann und einer feinen Einzelleistung von Marie Köster verkürzten wir auf ein Tor. Beim 22:22 durch Jule Gleumes zehn Minuten vor Schluss hatten wir uns endgültig zurückgekämpft. Doch Hungen/Lich hatte mit den beiden Hessenauswahlspielerinnen Meileen Schäfer und Selina Lotz direkt eine Antwort parat und legte in den nächsten drei Minuten einen 4:0-Lauf auf das Parkett. Das Spiel schien gelaufen. Nun zeigte jedoch Caro Brida, dass sie sich von ihrer Verletzung hervorragend erholt hatte. Die Gegner hatten ihrem Tempo nichts entgegenzusetzen, während sie bei unserer Aufholjagd zum 27:27 gleich dreimal sicher verwandelte. Die Chance zur eigenen Führung zu treffen nutzten wir jedoch leider nicht. Hungen/Lich ging erneut in Führung und es war nur noch eine Minute auf der Uhr. Nervenkitzel pur für alle Spielerinnen und die mitgereisten Fans. Wir hielten das Tempo hoch, provozierten noch eine Zeitstrafe bei unseren Gästen und nutzten dann die Überzahl um unsere Linksaußenposition freizuspielen. Von dort verwandelte Katja Behle traumhaft in den Winkel. Eine unglaubliche Leistung den Ball so nervenstark zu verwandeln.

Insgesamt war es eine grandiose Mannschaftsleistung. Sich so oft wieder von Rückschlägen zu erholen und immer um den Punktgewinn zu kämpfen war wirklich beeindruckend. Und somit war der Punkt auch wirklich ein verdienter Punkt!

Nächste Woche haben wir dann unser erstes Heimspiel. Am Sonntag, den 22.09.2019 erwarten wir um 16:00 Uhr unsere Gäste der HSG Butzbach in der Mehrzweckhalle Mühlhausen. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns zahlreich unterstützt.

Bis denne Thomas

Torschützen: Brida 5, Franken 9, Behle 2, Selbmann 3, Gleumes 2, Köster 5, C. Peschel 1, Taubert 1

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.