TSV Korbach  | Handball

Spielbericht mJE: HSG Twistetal – TSV Korbach 14:14 (8:6)

Am vergangenen Samstag stand für uns das Spiel gegen die HSG Twistetal an. Nach zwei Niederlagen und einem Unentschieden wollten wir natürlich die Punkte aus dem Derby mitnehmen. Das dies nicht einfach werden würde, war allen vorher klar.

Die Partie war zu Beginn an hektisch und schnell. Anders als noch in den letzten Spielen kämpften wir diesmal besser um die Bälle und halfen uns aus. Es entwickelte sich eine Partie aus Augenhöhe. Die starken Twistetaler legten vor und wir nach. Zur Pause stand es 8:6 für die Gastgeber. Für die zweite Hälfte hatten wir uns vorgenommen noch einmal richtig anzugreifen und alles zu geben. Zunächst konnte aber die HSG den Vorsprung etwas weiter ausbauen (12:9). Aber Maxim und Felix hielten uns mit drei Treffern weiter im Spiel. Und dann hatten wir noch Johannes im Tor. Bereits in der ersten Halbzeit stärkte er uns mit wichtigen Paraden den Rücken, aber in der zweiten Hälfte legte er noch einmal eine Schippe drauf und entnervte damit die Gastgeber. In der 37. Minute erzielte Leona den Anschlusstreffer und Karl Henrik erzielte das letzte Tor zum 14:14 Endstand.

Da es aber in der E-Jugend die Multiplikator Regel gibt, wurde aus dem Unentschieden trotz starker Leistung wegen zwei fehlender Torschützen eine Niederlage.

Trotzdem haben wir keinen Grund uns zu Ärgern, denn wir haben unser Bestes gegeben und im Gegensatz zu den letzten Spielen mal wieder gezeigt, was wir eigentlich können. Wenn wir das in den letzten zwei Spielen vor den Weihnachtsferien wieder hinbekommen, dann sind auch wieder ein paar Punkte drin.

Wir bedanken uns bei allen, die uns bei Derby unterstützt haben.

Am Sonntag, 08.12. haben wir unser letztes Heimspiel für dieses Jahr und starten bereits in die Rückrunde. Um 13.00 Uhr empfangen wir die HSG Hofgeismar/ Grebenstein.

Eure E-Jugend

Es spielten: Felix Bertram, Antonio Ciervo Cespon. Adriano Donateo, Lennox Eckhardt, Jan Oliver Leyhe, Karl Henrik Leyhe, Finja Müller, Maximilian Pok, Oliver Schaubert, Adrian Schaubert, Lara Uhl, Johannes Voß und Leona Wend

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.