TSV Korbach  | Handball

TSV Korbach II – HSC Landwehrhagen AK 18:34 (10:19)

Nach längerer Pause in den Herbstferien stand am 19.10. wieder ein Heimspiel an. Zu Gast war der HSC Landwehrhagen, der als AK Mannschaft angetreten war. Trotzdem wollten wir dieses Spiel ernst angehen und den wenigen Zuschauern was zeigen.

Landwehrhagen entpuppte sich als schneller Gegner, die jeden Fehler vorne eiskalt zu Tempogegenstößen ausnutzen. So lagen wir bereits nach 13 Minuten mit 3:7 in Rückstand. Im Abwehrverbund standen wir recht gut und haben so wenig zugelassen. Dennoch haben wir vorne den Ball oftmals leichtfertig aus der Hand gegeben was dann wieder bestraft wurde. So mussten wir mit einem neun Tore Rückstand von 10:19 in die Kabine gehen.

Auch nach der Kabinenansprache in Halbzeit zwei zeigte sich das gleiche Bild. Vorne verworfen, hinten kassiert. Eine 2:4 Formation wäre an diesem Tag vielleicht eine Clevere Lösung gewesen. Vorne nur zu viert den Angriff bestreiten und zwei Spieler die ganze Zeit in der Abwehr stehen lassen. Aber so wurden wir weiter abgeschlachtet wie die Schweine auf unserem Trikot. Es ging über 12:25, 14:29, bis zum 18:34 Endstand.

Wäre dieses Spiel ohne Tempogegenstöße gespielt worden, hätten wir etwas reißen können, aber so lief es leider nicht rund. Zum Glück war dies ein AK Spiel. Nächste Woche muss dann endlich zählbares her.

Da Dimi heute verhindert war, gab Robin Richter Schluckebier, sein Debüt mit 17 Jahren im Herren Bereich. Da er gleich über 30 Tore kassierte, kann er seinem Namen alle Ehre machen, wir schlucken gerne sein Bier ;). Dennoch war seine Leistung recht gut, er hielt was zu halten war, in den Tempogegenstoßszenen wurde er oftmals von der Abwehr alleine gelassen. Er ist auf jeden Fall ein guter Rückhalt und wir bauen gerne weiter auf ihn. Auch Stephan (Flipper) Behle hat wieder gefallen am Handball gefunden. Nach seinem eigentlich verkündeten Karriereende hat er wieder seine Schuhe nach 16 Monaten für den Handballsport geschnürt. Auch von ihm werden wir in den nächsten Wochen wieder mehr hören.

Tor: Robin Richter-Schluckebier

Feld: Stephan Behle, Nikola Blagus, Rico Rabitz (1), Nils Lienhop (1), Michael Emde (1), Justin Schröder (1), Marek Trapp (2), Maik Huneck (2), Daniel Dierdorf (4), Marcel Frichs (6)

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.