TSV Korbach  | Handball

Vorberichte: Oberliga Weibliche C 15:45 Uhr in der Nord-Waldeck-Halle in Külte; Bezirksoberliga Herren spielen ab 18:30 Uhr in der Korbacher Kreissporthalle

Weibliche C-Jugend – SG 09 Kirchhof
Am kommenden Samstag, 17.02.2018, empfangen wir die Mädels des derzeit Neuntplatzierten SG 09 Kirchhof um 15:45 Uhr in der Nord-Waldeck-Halle in Külte. Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen die KSG Bieber gehen wir selbstbewusst in unser nächstes Heimspiel.
In der Hinrunde hatten wir Probleme in das Spiel zu finden und das Angriffsspiel der Kirchhöferinnen zu unterbinden. Dennoch konnten wir einen knappen Sieg erkämpfen, der auf unsere Leistungssteigerung in den letzten 11 Spielminuten zurückzuführen war.
Wir wollen von Beginn an konzentriert in die Partie gehen und aus der zuletzt stark agierenden Abwehr heraus unser Angriffsspiel und die Torverwertung verbessern. Schwächephasen dürfen wir uns aber nicht erlauben, doch die Erfolge der letzten Spiele geben uns das Selbstvertrauen trotz einer dezimierten Mannschaft positiv in die Partie zu gehen.
Wir müssen in diesem Spiel auf Emma Wachenfeld, Lucy Lefringhausen, Sophia und Louisa Rest (alle Skifreizeit) verzichten. Der Einsatz von Anna-Lena Reese (Fußverletzung) ist weiterhin ungewiss. Bleibt zu hoffen, dass keine erkältungsbedingten Ausfälle hinzukommen.
Wir hoffen auf die Unterstützung unserer Fans in der Nordwaldeck-Halle.

Bis dahin, eure weibliche C-Jugend

Bezirksoberliga Herren

TSV Korbach – HSG Reinhardswald (Sa., 18.30 Uhr, Kreissporthalle). Die Gedanken an das Hinspiel sind beim TSV nicht die besten. Beim 35:35 Ende September gab der TSV nicht nur seinen ersten Punkt ab, sondern zeigte auch in der Abwehr eine ganz schwache Leistung. Einzig der Tabellenzweite Wesertal schaffte es, den Korbachern im bisherigen Saisonverlauf mehr Tore einzuschenken. Dazu verletzte sich Außenspieler Luk Schäfer schwer am Knie – es war ein gebrauchter Tag für die Kreisstädter, bei denen auch Trainer Harald Meißner privat verhindert fehlte. „Vielleicht war das aber auch besser für meine Nerven“, sagt der TSV-Coach, dem gerade schwache Defensivleistungen stets ein Dorn im Auge sind.
Im Rückspiel gegen den Tabellenzehnten soll das anders werden. Meißner fordert eine konzentrierte Leistung. „Wir wollen im Heimspiel zeigen, dass das im Hinspiel von uns keine gute Leistung war“, so der Zwehrener, für den nur ein Heimsieg zählt. Meißner hat sein Team in dieser Woche auf einen „unangenehmen Gegner“ vorbereitet, der „sehr, sehr körperlich spielt“. Da gilt es dagegenzuhalten. „Wir haben gut trainiert, das wollen und müssen wir in das Spiel am Samstag rüberbringen“, fordert der Trainer. „Aber das wird körperlich eine harte Arbeit für uns.“
Zumal es personell durchaus Sorgen gibt. Spielmacher Robert fehlt weiter,  Anfang März soll eine MRT-Untersuchung Aufschluss darüber geben, wann er wieder spielen kann. Dazu fehlten in dieser Woche Abd Alkader Altaweel (Rippenverletzung), Nico Emde (Infekt) und Lukas Westmeier (beruflich verhindert) im Training. Dazu ist Torhüter Ivan Blagus mit einer Erkältung ebenfalls angeschlagen, der zweite Keeper Yannik Voß plagt sich weiter mit einer Mandelentzündung herum. „Da müssen wir noch sehen, wie das gelöst wird“, sagt Meißner, der selber stark erkältet ist.

Viele Grüße

Thorsten Spohr

 

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.