TSV Korbach  | Handball

Weibliche A-Jugend Qualifikation zur Oberliga

Diesmal hat es leider nicht gereicht. Nachdem die Mannschaft um Happe, Wilke und co. in den letzten Jahren immer höherklassig vertreten war, verpasste sie diesmal den Sprung in die Oberliga. In drei Spielen musste sie drei Niederlagen akzeptieren.
Das entscheidende Spiel war vielleicht schon die erste Partie gegen den TV Hüttenberg. Nach einem guten Start gingen wir mit 5:2 in Front. Doch zahlreiche Abspielfehler und Ungenauigkeiten im Angriff zeigten, dass nicht alle Spielerinnen hundertprozentig fit waren. Über einen 7:7 Halbzeitstand reichte es dennoch bis 11:11 kurz vorm Ende der Partie. Nun leisteten wir uns erneut einige technische Fehler und ermöglichten Hüttenberg den knappen 12:11 Sieg.
Schwerer als die Niederlage wog allerdings, dass wir ab diesem Spiel auf Hanna Brida verzichten mussten. Als eine der wenigen stach sie durch eine tolle Leistung heraus. Leider zog sie sich kurz vor Spielende einen Nasenbeinbruch zu, sodass an ein Weiterspielen nicht zu denken war. Bitter war dies auch, da unsere Konterspezialistin Maike Zimmermann wegen einer Grippeerkrankung erst gar nicht mit nach Lich angereist war.
Diese mangelnden Alternativen merkte man uns in den weiteren Partien deutlich an. Gegen Weiterstadt/Braus./Worfelden hielten wir nur eine Halbzeit mit. Doch eine Karo Happe als Alleinunterhalterin im Angriff war einfach zu wenig. Nach dem 5:6 Pausenstand verloren wir recht deutlich mit 14:8.
Somit waren wir vor dem letzten Spiel bereits ausgeschieden. Unser Ziel uns trotzdem vernünftig aus dem Turnier zu verabschieden, gelang uns nur zehn Minuten. Gestützt auf Alica Schmincke, die in allen drei Spielen hervorragende Leistungen zeigte, hielten wir das Spiel bis zum 3:3 offen. Sarah Röhle überzeugte treffsicher auf Rechtsaußen und auch die Abwehr stand gut. Doch allmählich verließen uns erneut die Kräfte, was Hungen/Lich einige einfache Tore im Tempogegenstoß oder einen ihrer zahlreichen Siebenmeter einbrachte. Beim 8:11 kamen wir noch einmal auf drei Tore heran, bevor Hungen/Lich den Deckel zum 9:15 drauf machte und zugleich Turniersieger wurde.
Mit einer guten Leistung wäre es an diesem Tag durchaus möglich gewesen, sich zumindest als Zweiter für ein nächstes Quali-Turnier zu qualifizieren. Leider hatten wir zu viele angeschlagene Spieler zu beklagen, sodass wir nie unser ganzes Potential auf dem Platz zeigen konnten. Unser Spielaufbau glich eher einem Spiel mit
angezogener Handbremse, statt einem furiosen Tempohandball. Es war einfach nicht unser Tag. Aber auch so etwas gehört im Sport dazu! Nun müssen wir uns neue Ziele stecken und wollen in der Bezirksoberliga in der kommenden Saison eine gute Rolle spielen.
Bis dahin erst einmal herzlichen Dank an alle mitgereisten Fans! Ihr habt wie immer alles gegeben!
Bis denne
Thomas Tönepöhl

Spiele
HSG Twistetal – TV Hüttenberg 11:12 (7:7)
Tore: Happe 4, Isenberg 1, Brida 4, Voß 1, Rock 1

HSG Twistetal –  Weiterstadt/Braus./Worfelden 8:14 (5:6)
Tore: Happe 5, Röhle 1, Rock 1, Wilke 1

HSG Twistetal –  Hungen/Lich 9:15 (4:7)
Tore: Happe 3, Isenberg 2, Röhle 3, Rock 1

 

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.