TSV Korbach  | Handball

Weibliche B-Jugend – GSV Eintracht Baunatal 14:21 (6:13)

Nach einem spielfreien Wochenende hatten wir unseren direkten Tabellennachbarn, den GSV Eintracht Baunatal, zu Gast.

Die VW-Städter wiesen -wie wir auch- mit 6:6 Punkten ein ausgeglichenes Punktekonto auf. Neben zwei deutlichen Siegen, haben Sie zuletzt knapp gegen den Tabellenführer aus Reichensachsen verloren.

Nach drei Siegen in Folge wollten wir auch gegen Baunatal punkten und uns in der Tabelle weiter nach vorne schieben.

Leider mussten wir in dieser Begegnung auf unsere Top-Torschützing Kim Hering verzichten, die sich im Stützpunkttraining einen Außenbandanriss im linken Fuß zugezogen hat. Es war uns klar, dass wir den Ausfall kaum kompensieren können, andererseits haben wir genug gute Spielerinnen in unseren Reihen, die in die Bresche springen können.

Von Beginn an betrieben beide Mannschaften das erwartet intensive und aggressive Spiel. Bis zum 3:4 in der 10. Minute konnte sich keine Mannschaft mit mehr als einem Tor absetzen. Doch es wurde deutlich, dass uns die einfachen Tore fehlten. Uns gelang kaum ein Treffer über die erste und zweite Welle, stattdessen mussten wir uns jedes Tor hart erkämpfen. Ab dem Spielstand von 3:5 zeigten die Gäste, dass sie in der Lage waren, sich gut auf unsere Spielweise einzustellen. So konnten die VW-Städter beim Stand von 4:9 in der 16. Minute erstmals mit 5 Toren in Führung gehen. Dieses Zwischenergebnis stellte bereits deutlich heraus, worin unsere Schwierigkeit lag: Der Abschluss. Diverse gut herausgespielte Chancen wurden leichtfertig liegen gelassen. Auch die Schlussphase der ersten Hälfte war geprägt von etlichen Fehlwürfen. So lagen wir bereits zur Pause vorentscheidend mit 6:13 im Hintertreffen.

Das Trainerteam musste in der Kabinenansprache Aufbauarbeit leisten und machte den Madels klar, den Kopf nicht hängen zu lassen und sich wieder in die Partie zurückzukämpfen.

Dies nahm sich die Mannschaft auch zu Herzen und konnte durch drei Tore in Folge auf 9:13 verkürzen. Die zahlreichen heimischen Zuschauer hofften, dass die Partie vielleicht doch noch kippen kann. Doch leider war die Aufholjagd nur ein kurzes Strohfeuer, denn wir spielten weiterhin zu schwach im Angriff. Wenig Durchschlagskraft, zu überhastete Abschlüsse oder die Mannschaft scheiterte immer wieder an der starken Keeperin der Gäste. So setzte sich Baunatal wieder entscheidend mit 9:17 ab. Die Messe war somit 10 Minuten vor Spielende gelesen.

Dennoch muss man den Madels ein Kompliment dahingehend machen, dass sie bis zum Ende gekämpft und sich nie aufgeben haben.

Diese Niederlage ist schon etwas frustrierend. Wir haben unter der Woche gut trainiert und wollten diese Punkte unbedingt einfahren. Es ist schade, weil wir genau

wissen, dass die Madels eigentlich viel besser spielen können. Aber der verletzungsbedingte Ausfall von Kim Hering hat doch in den Köpfen der Madels gesteckt und dies war auch ein Grund dafür, dass der Glaube an die eigene Stärke etwas gefehlt hat.

Nun gilt es die Mannschaft wieder aufzubauen, die Köpfe frei zu bekommen und in der Rückserie voll anzugreifen!

Torschützen: Hanna Happe 3, Samira Berger 3, Svenja Jäger 1, Linda Grötecke 3, Anna-Lena Reese 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.