TSV Korbach  | Handball

Weibliche B-Jugend – WJSG Bieber/Heuchelheim 22:22 (10:11)

Auch ohne Kim Hering und Johanna Gleumes wollten wir diese Begegnung unbedingt gewinnen und uns für die schwache Leistung gegen Buchberg rehabilitieren.

Allerdings konnten die Mädels ihre Vorsätze zu Beginn der Partie nicht wie gewünscht umsetzen. Während die Deckung um Abwehrchefin Samira Berger hervorragend stand und Fritzi Göbel im Kasten eine sehr gute Leistung zeigte, machten wir uns im Angriff ab Minute eins selbst die Partie unnötig schwer. Durch eine Vielzahl von technischen Fehlern, wie Schritt-, Pass- und auch Fangfehler, verhalfen wir den Mittelhessinnen zu leichten Toren, so dass wir in der 6. Spielminute bereits mit 1:4 in Rückstand lagen. Dann aber ging ein Ruck durch unsere Mannschaft. Angetrieben von Hanna Happe und Emilie Pok gelang es uns, in der 12. Spielminute zum 5:5 auszugleichen. Doch auch in der Folgezeit stellte uns die offensive Abwehr der Gäste vor Probleme, so dass wir nach 23 Minuten wieder mit 2 Toren in Rückstand gerieten (9:11).

Zumindest gelang es Anna-Lena Reese durch einen schönen Rückraumtreffer den Rückstand bis zum Halbzeitpfiff noch auf ein Tor zu verkürzen.

In der zweiten Hälfte versuchten die Mädels alles, um die Begegnung zu drehen. Die Mannschaft steigerte sich. Es war viel mehr Zug in unserem Spiel und jegliches Zögern und Zaudern war vorbei. So konnten wir beim Spielstand von 18:16 erstmals mit 2 Toren in Führung gehen. Ein Sonderlob geht in dieser Phase an Anna-Lena Reese und Beke Mehring, die sich im Spiel eins gegen eins immer wieder durchsetzen konnten.

Als Greta Knebel in der 46. Spielminute zum 22:19 einnetze, schienen wir endgültig auf die Siegerstraße einzubiegen.

Doch nach der Verletzung von Beke Mehring, konnten wir aufgrund fehlender Wechselmöglichkeiten das hohe Tempo der wJSG Bieber/Heuchelheim nicht mehr mitgehen. Im Angriff fanden wir ohne die nötige Schlagkraft aus dem Rückraum keine Mittel, Tore zu erzielen. Oft agierten wir zu passiv, was direkt Zeitspiel mit sich führte. So konnten die Gäste den Rückstand aufholen und in der 49. Spielminute mit einem Treffer von der starken Luana Lerch zum letztendlich leistungsgerechten 22:22 ausgleichen.

Dass die Mädels und die zahlreichen Zuschauer nach dem Schlusspfiff enttäuscht waren, kann das Trainerteam nach einer 3-Toreführung verstehen, aber wir sollten aufgrund der Begleitumstände unter dem Strich froh sein über den Punkt. Wir sind auch deswegen zufrieden, weil wir uns im Vergleich zum letzten Spiel in Buchberg gesteigert und kämpferisch eine überzeugende Leistung gezeigt haben. Dennoch gilt es in den nächsten Trainingseinheiten daran zu arbeiten, die Vielzahl an technischen Fehler abzustellen.

Torschützen:

Hanna Happe 5, Anna-Lena Reese 6, Emilie Pok 2, Beke Mehring 5, Samira Berger 2, Carolin Brida 1, Greta Knebel 1

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.