TSV Korbach  | Handball

Weibliche Jugend C – HSG Dutenhofen/Münchholzhausen 28:27 (11:9)

Spannung bis zur letzten Sekunde

Eine rote Karte, zwei verworfene Siebenmeter, zwei weitere Zeitstrafen und drei Tore. Eine Bilanz der letzten 120 Sekunden, die die ganze Dramatik der Partie widerspiegelt. Im Spiel der Tabellennachbarn der JSG Twistetal/Korbach und der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen blieb es bis zur letzten Sekunde spannend.

Dabei begann das Spiel optimal. Aus einer guten Abwehr heraus eroberten wir die Bälle und lagen bereits nach vier Minuten mit 5:1 in Führung. Ein kleines Polster, von dem wir bis zum Spielende zehren konnten. Denn Mitte der ersten Halbzeit kam unser Gast immer besser ins Spiel. Haupttorschützin Alea Mattig war kaum zu bremsen und steuerte allein 5 ihrer 11 Treffer in den nächsten Minuten bei. Auf unserer Seite zeigten sich hingegen vor allem unsere Außenspieler treffsicher. Jule Gleumes, Madlen Selbmann und Lea Bangert hatten eine hervorragende Wurfquote, die uns die verdiente 11:9 Pausenführung bescherte.

In den zweiten 25 Minuten entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch. Während wir im Angriff weiterhin überzeugten, zeigten sich in der Abwehr vermehrt Lücken für unsere stark aufspielenden Gäste. Marie Köster und Katja Behle übernahmen im Angriff geschickt die Regie, wobei Lara Franken und Jule Gleumes die wichtigen Treffer erzielten, um unseren drei bis vier Tore Vorsprung zu halten. Bei unseren Gästen war hingegen die linke Seite kaum zu stoppen, die kurz vor Schluss sogar auf zwei Tore verkürzte.

So kam es zum Showdown in den letzten 120 Sekunden. Nach jeweils einem verworfenen Siebenmeter pro Team, ergab sich auf dem Feld etwas mehr Raum. Dutenhofen/Münchholzhausen handelte sich eine Rote Karte und wir eine Zwei-Minutenstrafe ein. Diesen Raum nutzen unsere Gäste, um auf 27:26 zu verkürzen. Aus einer offenen Deckung heraus wollten sie nun den Ball erobern, holten sich jedoch vorerst nur eine weitere Zeitstrafe ab. Die entstehende Lücke nutzte Leony Taubert am Kreis hervorragend, um mit ihrem Tor den goldenen Treffer zu erzielen. Der Anschlusstreffer zum 28:27 war dann zum Glück nur noch Ergebniskosmetik für unsere Gäste.

Spannung pur! Spannung, die wir erwartet hatten, aber auf die wir nach dem Spielverlauf gerne verzichtet hätten. Nach den langen krankheitsbedingten Ausfällen, hat uns vielleicht ein

bisschen die Konzentration gefehlt, um uns auf die 1-gegen-1- Stärken der Gäste einzustellen. Dennoch haben wir wieder ein tolle mannschaftliche Leistung gezeigt und wir können mit einem positiven Punkteverhältnis zum Tabellen-Spitzenreiter nach Baunatal fahren. Anpfiff ist am Sonntag um 13:15 in Baunatal.

Bis denne Thomas

Torschützen: Brida 6, Franken 8, Selbmann 6, Gleumes 5, Bangert 2, Taubert 1

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.