TSV Korbach  | Handball

B-Jugend: JSG Twistetal/Korbach – HSG Hofgeismar/Grebenstein 36:22 (20:09)

An diesem Spieltag traten zwei Mannschaften gegeneinander an, die neben der JSG Hainzell/Großenlüder noch verlustpunktfrei waren. Laut Tabelle stand folglich ein echtes Spitzenspiel auf dem Plan.

Die Vorgabe des Trainerteams war, von Anfang an aus einer sicheren und aggressiven Abwehr zu agieren, um dem Gegner gar nicht erst die Möglichkeit zu bieten, ins Spiel zu finden. Dies sollte gelingen. Nicht nur Lars Schaper sorgte im Tor für die nötige Sicherheit, auch Heinrich Wachs hatte den starken Rechtsaußen der Gäste (Maurice Müller) über die gesamte Spielzeit im Griff, so dass dieser lediglich ein Tor erzielen konnte.

Bereits zur 5. Minute führten wir mit 4:1. Anschließend standen die Torhüter im Mittelpunkt, so dass es nicht verwunderlich war, das erst in der 9. Minute das 5:1 fiel. In dieser Phase kassierte Marc Stania seine beiden Zwei-Minuten-Strafen. Jetzt war die Abwehr gefragt. Diese ließ sich aber auch in Unterzahl nicht aus dem Konzept bringen und so wurde die Führung kontinuierlich über ein 9:2 zum 17:6 ausgebaut.

Die Gäste kamen in dieser Phase lediglich durch Einzelaktionen zu Toren. Ganz im Gegensatz zur JSG, die abgefangene Bälle durch schnell vorgetragene Angriffe in Tore verwandeln und mittels verschiedener Auslösehandlungen die gegnerische Abwehr des öfteren knacken konnte.

Zum Ende der ersten Halbzeit kam Hofgeismar/Grebenstein etwas besser ins Spiel und es wurde deutlich, dass wir weiterhin konzentriert agieren müssen, um den Vorsprung weiter ausbauen zu können.

Die Devise für die zweite Halbzeit konnte somit nur lauten, weiterhin Vollgas zu geben, denn der HSG durfte nicht Gelegenheit gegeben werden, den Abstand zu verkürzen, um die berühmte “zweite Luft” zu erhalten.

Wie befürchtet, kam die Heimsieben nach dem Anpfiff nicht richtig in Schwung, allerdings verkürzte sich der Abstand nur geringfügig (25:15). Ein Zwischenspurt reichte aus, um durch schnelles Angriffsspiel und mittels einer aggressive Abwehr bereits sieben Minuten später einen 15 Tore-Vorsprung (30:15) herauszuwerfen. Hervorzuheben ist, dass Spieler, die sonst nicht unbedingt im Vordergrund stehen, ihre Chance nutzen und Verantwortung übernahmen. Exemplarisch ist Max Ruge zu nennen.

Die Zuschauer sahen einen attraktiven Handball seitens der JSG. Die Jungs waren in der Lage, abgefangene Bälle über wenige Stationen in Tore zu verwandeln und insbesondere durch Übergänge die gegnerische Abwehr immer wieder in Verlegenheit zu bringen. Einzig das Spiel mit dem Kreisläufer wurde heute etwas vernachlässigt.

Erfreulich ist auch, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Dies zeigt zu einem die Ausgeglichenheit des Kaders und führt zum anderen dazu, dass die Mannschaft schwer auszurechnen ist.

“Das nächste Spiel ist immer das schwerste”. Dies ist nicht nur eine Phrase, sondern entspricht in diesem Fall auch der Einschätzung der Trainer.

Unsere kommende Begegnung bestreiten wir am 03.11.2013 auswärts gegen die JSG Hainzell/Großenlüder. Einzig diese beiden Mannschaften stehen ohne Verlustpunkte da und führen die Tabelle an.

Tore: Nico Isenberg 2, Jakob Gleumes 2, Joshua Sturm 5, Marc Stania 1, Heinrich Wachs 5, Jens Viering 6, Lukas Bender 1, Andre Krouhs 8, Nils Pohlmann 1, Luk Schäfer 2, Max Ruge 3

Hier einige Bilder vom Spiel

 

 

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.