TSV Korbach  | Handball

B-Jugend: SG Zwehren – JSG Korbach/Twistetal 29:33 (14:15)

Das war an diesem Wochenende ein hartes Stück Arbeit, aber Ende gut, alles gut!

Wir sind 2 Spieltage vor Saisonende Meister der bezirksübergreifenden Bezirksoberliga!

Aber von Beginn an:

Die Vorzeichen vor diesem wichtigen Spiel waren alles andere als gut. Neben dem Langzeitverletzten Luk Schäfer verletzte sich im Abschlusstraining auch noch Joshua Sturm (Bänderriss im Sprunggelenk). Darüber hinaus fiel Jakob Gleumes ebenfalls verletzt aus und beide Torhüter gingen angeschlagen in die Begegnung.

Dagegen konnten wir wieder auf Max Ruge und Lukas Bender zurückgreifen.

Die Devise konnte nur lauten, sich auf den bisherigen Leistungen nicht auszuruhen und den Gegner nicht zu unterschätzen. Wie erwartet, sollte das Spiel aber kein Selbstläufer werden. Dementsprechend wurde die Marschroute ausgegeben, über den Kampf ins Spiel zu finden.

Den Jungs gelang dies in der Anfangsphase jedoch nur ansatzweise. Mangelnde Absprache und fehlende Aggressivität boten dem Gastgeber die Möglichkeit, nach Belieben vor unserer Abwehr zu agieren und über die guten Rückraumschützen zu einfachen Toren zu kommen. Im Laufe der Begegnung konnte sich die JSG aber steigern, mit der Folge, dass die Gastgeber öfters nahe am Zeitspiel spielten, was aber leider zu selten durch den Unparteiischen geahndet wurde.

So spielten wir oftmals minutenlang in der Abwehr, agierten aber im entscheidenden Moment zu unkonzentriert, so dass der Gegner immer wieder zu einfachen Toren kam. Dennoch konnten wir in der 4. Minute erstmals mit 3:2 in Führung gehen. Über ein 6:6 und 8:6 kamen wir in der 13. Minute zu einem 3-Tore-Vorsprung. Wer jetzt allerdings dachte, die Jungs würden sich auf ihre Stärken besinnen, um sich

weiter absetzen zu können, sah sich getäuscht. So konnte bis zum Halbzeitpfiff lediglich ein 15:14 erkämpft werden.

Das Trainerteam wies in der Kabine darauf hin, dass in der Abwehr aggressiver agiert werden muss, damit wir uns entscheidend absetzen können und nicht in Verlegenheit geraten, bis zum Schlusspfiff um den Sieg kämpfen zu müssen.

Dies wurde jedoch nur bedingt umgesetzt. Das Fehlen von Joshua Sturm machte sich immer öfters bemerkbar, auch wenn Nico Isenberg auf Rückraummitte einen sehr guten Tag erwischt hat und die gegnerische Abwehr immer wieder zur Verzweiflung brachte.

In der 50. Minute wurde Marc Stania schwer gefoult und es sah kurzfristig danach aus, dass er nicht weiter spielen könnte. Aufgrund unserer dünnen Spielerdecke hätte dies einen weiteren Rückschlag bedeutet. Dies bewahrheitete sich aber zum Glück nicht und er konnte unter Schmerzen weiterspielen. Die Mannschaft zeigte Mitte der zweiten Halbzeit endlich ihr wahres Gesicht und schaffte es in der Folge trotz doppelter Unterzahl zwei Tore zu erzielen (20:16). In dieser Phase wurden Lücken in der gegnerischen Abwehr erkannt und einfache Tore erzielt. Hier wusste vor allem Andre Krouhs zu gefallen. Trotzdem waren wir nicht in der Lage, uns entscheidend absetzen zu können. Eine teilweise zu offensiv geführte Abwehr führte

dazu, dass es beim Spielstand von 30:27 in der 46. Minute noch einmal eng wurde. 2 Minuten vor Schluss erzielte jedoch Lukas Bender den entscheidenden Treffer zum 32:28. Am Ende konnten wir einen verdienten 33:29 Sieg einfahren und zusammen mit dem zahlreichen Zuschauern die Meisterschaft feiern.

Den Jungs merkte man heute von Beginn an, dass dies ein ungemein wichtiges,

Spiel war, dass zwingend gewonnen werden muss, um nicht in den beiden letzten Partien vermehrt unter Druck zu geraten. Zudem musste jeder Spieler aufgrund der Verletzungen verstärkt Verantwortung übernehmen, was sich in vielen Situationen hemmend auf das Nervenkostüm ausgewirkt hat.

Dennoch waren wir dem Gegner spielerisch überlegen, so dass der Sieg unter normalen Umständen hätte deutlicher ausfallen müssen. Man muss Zwehren aber auch ein Kompliment aussprechen, denn die gezeigte Leistung spiegelte nicht deren Tabellenplatz wider.

 

Am 09.03. um 14:30 Uhr findet für uns als frischgebackener Meister das letzte Heimspiel dieser Saison in der Kreissporthalle in statt. Über zahlreiche Zuschauer würde sich die Mannschaft natürlich freuen.

Nach dem Schlusspfiff findet die offizielle Ehrung durch den Klassenleiter statt.

 

Tore: Jens Viering 2, Nico Isenberg 11, Andre Krouhs 6, Heinrich Wachs 7, Marc Stania 5, Lukas Bender 2

 

Foto: Steffen Öhl

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.