TSV Korbach  | Handball

Bezirksliga B: HSG Baunatal III – TSV Korbach II 26:25 (17:8)

Einmal reißt jede Serie, das steht wohl fest, aber dass so schnell passiert, da hätte wohl niemand in der Zweiten dran geglaubt. Und dennoch, am 23. April 2016 war es soweit und die Korbacher Reserve ereilte nach 769 Tagen oder 2760 Spielminuten eine Niederlage …

Zwar stand die Zweite zu diesem Zeitpunkt bereits uneinholbar an der Spitze der Tabelle, aber vielleicht war grade das der Grund, warum uns diese Niederlage ereilte!?

Nach dem Sieg gegen Hofgeismar und der gleichzeitigen Niederlage von Wehlheiden in Langenthal war die Meisterschaft bereits unter Dach und Fach und man muss wohl ehrlich sein und sagen, dass damit auch ein wenig die Spannung raus war.

Was sich nach in der letzten Woche in den Köpfen der einzelnen abspielte, das kann man leider nicht sagen! Die Stimmung beim Aufwärmen, war an diesem Samstag auf jeden Fall anders … Das war es auch, was das Trainerteam vor dem Spiel anprangerte und den Willen zu Sieg einforderte.

Was folgte, das war die 1. Halbzeit … Baunatal ist wahrlich keine Übermannschaft, aber man hatte das Gefühl, der Gegner, denn wir schlagen mussten, das waren eigentlich wir selber …

So lieferten wir ein Festival von Fehlwürfen und technischen Fehlern im Angriff ab und auch die Abwehr fand zu keinem Zeitpunkt der Halbzeit ins Spiel. Die HSG setzte geschickt ihre Außenspieler ein oder kam über den Kreisläufer zum Abschluss und ohne eine funktionierende Abwehr, konnte sich zu diesem Zeitpunkt auch kein Torhüter übermäßig auszeichnen.

Am Ende der Halbzeit stand also eine verdiente 9-Tore-Führung für die Hausherren!

Hallo wach!?! Nach einer sachlichen Analyse in der Halbzeit kam die Mannschaft wie ausgewechselt aufs Spielfeld zurück. Auf einmal funktionierte die Abwehr und auch technische Fehler wurden vermieden. Am wichtigsten war jedoch, dass man der Mannschaft anmerkte, dass sie sich nicht in ihr Schicksal ergeben wollte!

Innerhalb von nur 10 Minuten verkürzten wir den Rückstand auf nur noch 4 Tore. Jetzt lief es … oder besser, jetzt liefen wir, denn immer wieder kamen wir jetzt über Tempospiel zum Abschluss. Der HSG

ging langsam die Luft aus, doch da die Zweite der Gastgeber im Anschluss spielte, wurden kurzfristig noch 2 junge, frische Spieler nachgetragen und zum Einsatz gebracht. Auch wir machten jetzt wieder einige Fehler und so war die HSG auf einmal wieder mit 6 Toren in Front.

Aber ergeben wollten die Jungs sich nicht … Nochmal legten wir an Tempo zu und verkürzten Tor um Tor.

Baunatal nutze jetzt jede Gelegenheit um Zeit verstreichen zu lassen und die erfahrene Mannschaft der Gastgeber machte das gut! Zumindest so gut, dass auch der Schiedsrichter keinerlei Anlass sah, ein „möglicherweise“ vorkommendes Zeitspiel zu unterbinden bevor sich die HSG über die Zeit retten konnte. Naja, ich muss zugeben, da kann man geteilter Meinung sein, aber wir müssen ganz ehrlich zugeben, dass es auf garkeinen Fall am Schiedsrichter gelegen hat, dass wir an diesem Tag verloren haben!!!

Hätten wir im 1. Spielabschnitt nur annähernd eine ähnlich Leistung gezeigt, wie wir das in der 2. Halbzeit gemacht haben, dann wären wir in Baunatal nie in Gefahr geraten zu verlieren …

So jedoch müssen wir uns diese Niederlage als Mannschaft ganz allein auf die Fahne schreiben und müssen den Gastgebern zu einem vielleicht glücklichen – an diesem Samstag aber auch verdienten Sieg gratulieren!

Für unsere Mannschaft heißt es jetzt, die Saison im letzten Heimspiel versöhnlich zu Ende zu bringen und danach die Meisterehrung zu empfangen …

Natürlich werden wir vor heimischem Publikum noch einmal alles geben um die B-Klasse mit einem Sieg zu verlassen!

Im Feld: F. Bock, B. Neuhaus (4), M. Urban (1), M. Ussling (1), S Storch, M. Wilke (5), N. Emde (5), K. Scholz (4), J. Fromm (4), S. Behle (1), K. Nasemann

Im Tor: B. Lache und D. Osterhold

Andreas Behle

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.