TSV Korbach  | Handball

Bezirksoberliga-Männer: HSG Hofgeismar/Grebenstein II – TSV Korbach 22:27 (10:13)

Quelle https://www.wlz-online.de/sport/lokalsport/

Die Korbacher Handballer haben das von ihrem Trainer ausgegebene Ziel erreicht und auch das letzte Spiel vor Weihnachten gewonnen. Dank der zuletzt drei Erfolge in Serie haben die Kreisstädter Rang drei in der Bezirksoberliga untermauert und können einen versöhnlichen Jahresabschluss feiern. „Die Mannschaft hat die Vorgabe letztlich souverän erfüllt“, war auch Harald Meißner mit dem Auftreten seiner Mannschaft in den letzten drei Spielen zufrieden. „Die Mannschaft hat nach den Niederlagen in Calden, Wesertal und Bettenhausen eine Reaktion gezeigt. Wir sind noch enger zusammengerückt“, freute sich der Korbacher Trainer, der nach dem Spiel in Grebenstein seiner Mannschaft „die wohlverdiente Weihnachtsfeier im Kings“ gönnte.

Beim Tabellenvorletzten reichten den Korbachern zwei jeweils starke Phasen zu Beginn der ersten und zweiten Halbzeit. Nach 15 Minuten führten die Kreisstädter mit 10:3 und alles sah nach einer souveränen Vorstellung aus. „Die restlichen 15 Minuten waren dann schlecht“, musste Meißner eingestehen, der mit ansehen musste, wie Hofgeismar bis zur Halbzeit auf 10:13 verkürzte. Zur Halbzeit fielen klare Worte, die auch fruchteten. Als „bärenstark“ bezeichnete Meißner die Phase nach Wiederanpfiff. Binnen neun Minuten bauten die Korbacher den Vorsprung auf 20:12 aus. Danach schalteten die Spieler laut ihrem Trainer zwar wieder in den Weihnachtsmodus, der Sieg geriet aber zu keiner Zeit mehr in Gefahr, auch wenn Hofgeismar den Rückstand nach dem 13:23 (48.) noch bis zum Schlusspfiff halbieren konnte.

Für Meißner war dies in diesem Fall kein Problem. „Wir haben bislang eine gute Runde gespielt und liegen sogar ein wenig über dem Soll. Da kann ich diese Minuten auch mal hinnehmen.“ Und er verband dies auch mit einer kleinen Kampfansage für die Rückrunde: „Alle Teams, bei denen wir verloren haben, kommen noch zu uns in die Kreissporthalle. Wir wollen alles tun, damit wir diese Spiele deutlich enger gestalten können.“

Tore für Korbach: Till Westmeier 1, Dierdorf 1, Altaweel 7, Emde 1, Riedesel 5/1, Wrzosek 7, Lukas Westmeier 4, Scholz 1/1.

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.