TSV Korbach  | Handball

GSV 1974 Kassel – TSV Korbach III 24:42 (9:18)

Am 11.02.2017 ging es  für uns zum Auswärtsspiel ins Gefängnis  nach Wehleiden. Ähnlich schnell wie bei Monopoly, durften wir dieses aber nach gut 120 Minuten wieder verlassen (Auch der Typ im Knacki Kostüm). Nach  dem grandiosen Sieg gegen Hof/Sand/Wolfhagen in der Vorwoche konnten wir den Vorletzten Tabellenplatz verlassen und auch an der Gefängnisspielvereinigung vorbeiziehen. Nachdem wir schon im Hinspiel mit einem 26:26 Unentschieden Punkten konnten, war unser heutiges Ziel einen Sieg mit nach Korbach zu nehmen. In stiller Hoffnung, dass der Shooter, der uns im Hinspiel 18-mal einschenkte mittlerweile wieder auf freiem Fuß ist, traten wir die Fahrt an. Nach einem guten Freitagstraining mit anschließendem Spießbraten, gesponsert von Jens Lages, für sein im Dezember zur Welt gekommenen Nachwuchs (Danke und Glückwunsch nochmal an dieser Stelle), waren wir heiß wie Frittenfett auf dieses Spiel.

Angekommen in der Halle, konnten wir den ersten Erfolg schon einmal verbuchen. Der 18 Tore Shooter (ehemaliger Basketballer und Kickboxer), war zwar nicht entlassen, aber aufgrund von Knieproblemen nicht spielbereit. Konzentriert gingen wir ins Spiel und aus einer sicheren Abwehr heraus, mit guten Paraden von Dimi im Tor, konnten wir durch schnelle Tempogegenstöße, sowie durch gutes Positionsspiel eine 9:0 Führung herausspielen. Erst in der 13 Minute, gelang es den Gastgebern den ersten Treffer zu erzielen und das durch einen Siebenmeter. Dann allerdings schafften sie es auch die nächsten beiden Tore zu machen und auf 3:9 zu verkürzen. Danach zogen wir wieder etwas davon und so hatten wir in der 24 Minute erstmals einen 10 Tore Vorsprung von 5:15. Dies gab uns die Möglichkeit etwas durch zu wechseln und auch Spielern wie Kuddel und Jens, die sonst nicht so oft dabei sind oder zum Zuge kommen Spielanteile zu geben. Die beiden haben sich nahtlos ins Spielgeschehen eingefügt. Letztendlich konnten wir mit einer 9:18 Führung in die Halbzeit gehen. Mann der ersten Halbzeit war Ufuk Kahyar, der immer wieder Lücken in der Gegnerischen Abwehr fand und diese gnadenlos ausnutzte. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatte er schon 7 Treffer auf seinem Konto.

Die zweite Hälfte begann recht ausgeglichen. Bis zum 15:24 fielen die Tore abwechselnd auf beiden Seiten fast in jedem Angriff. Danach schafften wir es den Vorsprung etwas weiter auszubauen und konnten bei 18:30 (Danke Marcel für dieses Tor) auf 12 Tore davonziehen. In dieser Phase drehte Marcel auf und schaffte einige Treffer in Folge. Beim 22:37 hatten wir erstmals einen 15 Tore Vorsprung. Kurz vor Schluss gelang Ufuk noch der 40. Treffer. Am Ende stand ein souveräner, auch in dieser Höhe völlig verdienter 24:42 Sieg auf der Anzeigetafel.

Heute haben wir gut zusammengespielt, uns nicht von der Spielweise des Gegners einschläfern lassen und unsere Chancen optimal genutzt. Wir wollten immer weiter davonziehen und etwas für unser nicht ganz so optimales Torverhältnis tun und dies ist uns heute auch gelungen. Wir konnten Spieler einsetzen die sonst kaum Spielanteile haben. Jens gelang dabei auch ein schönes Tor von Linksaußen, nach einer guten hinter dem Rücken Vorlage von Timo. Auch Florian der sonst nicht so oft in der Torschützenliste steht findet sich heute darin wieder.  Nils gelangen die Würfe Rechtsaußen und er machte weitestgehend ein gutes Spiel, wenn er nicht gerade in seiner Phase war (Im Fernsehen beim THW Kiel klappt das immer). Dimi im Tor hat einige 100% Chancen vereitelt und somit immer wieder Tempogegenstöße über die erste und zweite Welle eingeleitet.

Auf diesem Spiel können wir aufbauen und so auch im nächsten Spiel 2 Punkte gegen Medebach holen. Wir hoffen, dann einige Fans in der Kreissporthalle begrüßen zu dürfen.

Nach dem Spiel fanden sich einige Spieler im Korbacher Poseidon ein, um ein gutes Abendessen zu genießen.

#wennwirkommengibteswodkaokbIII #ichbineigensinnigtorgeil #Siegesserie

Tor: Dimi Koutroulis

Feld: Michael Kudobe, Maik Huneck (1), Marcel Frichs (12), Michael Emde (3), Nils Lienhop (2), Jens Lages (1), Timo Schönweitz (7), Florian Schulze (2), Ufuk Kahyar (13), Dennis Winkler (1)

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.