TSV Korbach  | Handball

GSV Eintracht Baunatal IV – TSV Korbach III 45:25 (18:16)

Wie schon im letzten Bericht angekündigt mussten wir nach fünfwöchiger Pause nach Baunatal reisen,  ein Team bestückt mit vielen Spielern die Drittligaerfahrung haben. Auch gegen uns spielte ein alt bekannter Korbacher – Florian Ochmann, der fünf Treffer zum Sieg seiner Mannschaft beisteuerte. Angereist waren wir mit gerade mal neun Spielern, davon zwei Torhüter. So viele Spieler wie uns zur Verfügung standen, so vielen Spielern musste Baunatal absagen, damit sie auf die maximale Kadergröße von 14 Spielern kommen. Dieser Unterschied machte sich dann in der zweiten Halbzeit bemerkbar.
Zu Beginn konnten wir gut mithalten und Baunatal Paroli bieten. Mit unserem Spielstil lange Angriffe zu spielen konnten wir Tore durch das Positionsspiel erzielen. Fehler die uns dabei unterliefen wurden eiskalt per Tempogegenstoß bestraft. Aber wir konnten uns immer wieder herankämpfen. Über die Stationen 0:1; 2:2; 4:4; 9:6 konnte sich Baunatal beim Stand von 12:7 erstmals auf fünf Tore absetzen. Aber auch darauf hatten wir eine Antwort, vor allem Stefan glänzte durch sehenswerte Treffer und hielt uns somit im Spiel.  Über 13:10; 14:12; 18:14 ging der Spielverlauf dann weiter. Zwei Tore vor der Halbzeit, eins davon durch Achim mit dem Pausenpfiff, brachten uns einen beachtlichen Halbzeitstand von 18:14. Ein wirklich sehr gutes Ergebnis gegen diese Mannschaft. Für uns ein Erfolg.
Über die zweite Halbzeit möchte ich dann eigentlich nicht mehr viel schreiben, das Ergebnis spricht für sich. Von 27 Gegentreffer, resultierten mindestens 20 durch Tempogegenstöße, dazu haben wir uns untereinander angemeckert, was gar nicht passieren darf, dass ist schlimmer als jeder Fehler. Natürlich passieren Fehler im Spiel, sonst würde jedes Spiel zu null enden, dennoch ist die Mannschaft immer nur so stark wie das schwächste Glied.
Letztendlich hat man von unserer Mannschaft zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten gesehen, was wahrscheinlich auch auf den Konditionsunterschied zurückzuführen ist, weil wir leider mal wieder nur mit einer Rumpftruppe angetreten sind.
Tor: Dimi Koutroulis, Daniil Wenisch
Feld: Achim Scholz (1), Stefan Müller (7), Maik Huneck (6), Nikola Blagus (1), Michael Emde (3), Marcel Frichs (3), Dennis Winkler (4)
Betreuer: Waleed Alobaidy

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.