TSV Korbach  | Handball

Herren 2: TSV Korbach II – HSG Reinhardswald II 23:16 (14:7)

Mit dem Gast aus Reinhardswald stellte sich am 22. März ein altbekannter Gegner in der Kreissporthalle vor. Schon seit Jahren mit denselben Führungsspielern bestückt und mit einigen Jungen aufgefüllt, so traten die Gäste auch an diesem Samstag in der Kreissporthalle an.

Im Hinspiel hatte es eine spannende und torreiche Partie gegeben, die die Reinhardswälder mit 34:30 für sich entscheiden konnten. Das hieß es an diesem Tag zu verhindern und so wurde die Mannschaft von Trainer Achim Scholz, der diesmal nicht wieder das Trikot über zog, gut eingestellt aufs Spielfeld geschickt.

Anfangs entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und trotz guter Leistungen und schnellen Toren im Angriff lagen die Gäste bis zum 4:6 in Führung. Die Abwehr stand zu diesem Zeitpunkt zwar schon recht gut, allerdings muss man sagen, dass Dominik Osterhold im Tor zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich seine Leistung abrufen konnte. Mit dem Wechsel auf Felix Bock im Tor nagelten wie die „Kiste“ zu. Jetzt war nur noch unsere Reserve am Zug und wir drehten das Spiel nicht nur, sondern setzten uns jetzt auch Tor um Tor ab. Bis zur Halbzeit gelang Reinhardswald noch sage und schreibe EIN Tor. Wir dagegen kamen jetzt zu schnellen und einfachen Toren und in der Hauptsache war es ein sehr gut aufgelegter Thomas Klyscz, der dazu beitrug, dass das Spiel zur Halbzeit schon so gut wie entschieden war und wir mit einer 14:7 Führung in die Pause gingen.

 

Genau wie in der ersten Halbzeit wollten wir das Spiel auch im zweiten Spielabschnitt beherrschen, allerdings gelang uns das nicht ganz. Leider muss man sagen, dass sich wie immer der Chancentod einschlich … Statt uns weiter und noch deutlicher abzusetzen vergaben wir wieder sehr gute Möglichkeiten.

Ehrlicherweise muss man aber auch sagen, dass wir trotz der vergebenen Chancen nie in Gefahr gerieten, das Spiel zu verlieren. Ganz im Gegenteil, die Abwehrarbeit war an diesem Tag sehr gut und Felix Bock machte ein sehr gutes Spiel. Auch der Wechsel zurück auf Dominik Osterhold zeigte, dass eine „kleine“ Pause auch einen Keeper gut tun kann! Im Gegensatz zum Spielbeginn stimmte jetzt auch seine Leistung und er zeigte in der Schlussphase mehrere gute Paraden und hinterließ so ebenfalls einen guten Eindruck.

Man muss aber auch sagen, dass unser Angriffsspiel weiterhin viel Arbeit für den Trainer offen lässt … 23 Tore in 60 Minuten sind

heutzutage einfach zu wenig und gegen einen stärkeren Gegner müssen wir uns in der Hinsicht deutlich steigern, wenn wir bis zum Saisonende noch ein paar Punkte einfahren wollen.

An diesem Tag hat es allerdings bei weitem ausgereicht und entnervte Gegner fuhren mit einer deutlichen 23:16 Niederlage Richtung Heimat.

Positiv sollte aber noch der Einstand von Marek Trapp im Seniorenbereich erwähnt werden. Er kam nach 15 Minuten in der zweiten Halbzeit aufs Parkett und erzielte nicht nur als Kreisläufer direkt ein Tor, sondern bot auch in der Abwehr eine ansprechende Leistung, auf die man sicherlich weiter aufbauen kann.

In den letzten Minuten war aber auch Nils Lienhop auf dem Platz und auch er zeigte, dass sich das Training langsam auszahlt. Auch wenn ihm kein Treffer gelang, so zeigt auch er doch eine gute Arbeit im Abwehrverbund.

Weiter so Jungs – und auch wenn wir dieses Jahr nur noch Punktekosmetik betreiben können und dem Trainer beweisen, dass er mit seinem Training den richtigen Weg eingeschlagen hat, so werden wir nächste Saison wieder neu angreifen und dann wird sich zeigen, wohin der Weg dann führt!

 

Unser Team (Tore):

Tor: Dominik Osterhold, Felix Bock

Feld: Thomas Klyscz (9), Michael Emde, Malte Urban (4), Malte Ussling (1), Nils Lienhop, Marcel Frichs, Christopher Stuhlmann (1), Andreas Behle, Marek Trapp (1), Nicolai Blum (2), Stephan Behle (5), Florian Schulze

Trainer: Achim Scholz

Betreuer: Carsten Behling

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.