TSV Korbach  | Handball

Herren II: HSG Reinhardswald II – TSV Korbach II 34:30 (17:12)

Letztes Wochenende führte der Weg unsere Zweite ins entlegene Trendelburg zur HSG Reinardswald.

Wie es in der Liga oft ist, hängt es beim Gegner immer davon ab, wo dieser antritt. Und wie so oft, war der Gegner an diesem Tag voll besetzt und trat zuhause mit 14 Leuten an.

Dennoch waren wir guter Dinge und hatten uns vorgenommen, das Spiel als Sieger zu beenden.

Vom Trainer gut eingestellt, begannen wir dennoch nicht gut. Im Angriff scheiterten wir an der sehr defensiv stehenden Abwehr des Gegners und entgegen der Vorgaben agierten wir in der Abwehr zu harmlos. So kamen die eigentlich nicht übermäßig gefährlichen Rückraumspieler immer wieder zu Torchancen, die sie auch so gut wie jedes Mal nutzten.

Leider hatten beide mitgereisten Torhüter an diesem Tag nicht den besten Tag erwischt und so setzte sich der Gegner über 3:1 bis zum 13:7 ab. Jetzt stellten wir die Abwehr um und gewannen so mehr Sicherheit. Bis auf 13:11 kämpften wir uns heran und nur unseren eigenen technischen Fehlern war es zu verdanken, dass Reinhardswald es schaffte, sich bis zur Pause nochmal bis auf 5 Tore abzusetzen.

Nach der Pause agierten wir aus einer sicher stehenden offensiven Abwehr heraus und setzen den Gegner damit sehr unter Druck. Immer wieder schafften wir es den Ball zu erobern, und so kamen wir Tor um Tor bis zum 21:20 heran.

Einige zweifelhafte Entscheidungen des Unparteiischen, vor allem aber auch unsere dauerhaft anhaltende Fehlerquote trugen dazu bei, dass wir es nicht schafften den Spielstand zu drehen sondern dem Gegner immer wieder Chancen einräumten, die dieser relativ souverän ausnutze.

Positiv war, dass die Mannschaft bis zum Spielende an sich glaubte und nie den Mut verlor, das Spiel doch noch zu drehen, auch wenn am Ende ein 34:30 für Reinhardswald stand.

Wichtig wird sein, konsequent im Training weiter zu arbeiten und so die eigenen Fehler abzustellen. Schaffen wir das, so wird sich auch der Erfolg dauerhaft einstellen.

Tor: Dominik Osterhold, Felix Bock

Feld: Thomas Klyscz (6), Michael Emde, Malte Ussling (2), Nils Lienhop, Marcel Frichs (8), Florian Schulze (1), Andreas Behle (1), Boris Neuhaus (7), Nico Blum (2), Stephan Behle (3)

Trainer: Achim Scholz

Betreuer: Karsten Behling

 

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.