TSV Korbach  | Handball

HNA Sportlerwahl 2013: Der Günni hats verdient, gibt Ihm Eure Stimme…

Günter Emde zur “Guten Seele des Vereins”.

günni frieda

 

 

 

 

 

 

 

 

Hohes Ansehen bei Spielern

Günther Emde kümmert sich seit 1995 als Physiotherapeut um Korbacher Handballer

Physio Günther Emde

Es war eines der letzten Gespräche, die wir mit Andreas Streller geführt haben. „Nominiert doch mal Günther Emde für eure Sportlerwahl“, schlug der Trainer des Handball-Landesliga-Aufsteigers TSV Korbach kurz vor seinem plötzlichen Tod im September vor.

Dabei meinte Streller nicht einen Spieler – nein: Er meinte den Physiotherapeuten.
Warum? „Er hat es verdient, als gute Seele nominiert zu werden. Er ist für uns unheimlich wichtig.“

Eine Einschätzung, mit der Streller bei weitem nicht alleine da stand. Günther Emde ist seit Jahren fester Bestandteil beim Team aus der Kreisstadt, er sorgt seit 1995 ehrenamtlich dafür, dass kleine Wehwehchen nicht noch größer
werden und die Spieler bestens vorbereitet in die Spiele gehen.

Zum Handball kam er eigentlich zufällig. Der heute 58-Jährige war zwar im damaligen TV Korbach viele Jahre als Schwimm- und Leichtathletiktrainer aktiv, mit dem Handballsport hatte er allerdings keinen Kontakt. Das änderte
sich 1995. Bei den Handballern hatte sich Jürgen Ochmann eine Kapselverletzung am Daumen zugezogen, der damalige Trainer Manfred Buchloh fragte den Physiotherapeuten, ob er den Rückraumspieler vor dem Spiel nicht tapen könnte.

Bei der einmaligen Aktion blieb es dann nicht. „Ich bin dann irgendwie dabei geblieben“, sagt Emde, der im vergangenen
Jahr mit dem Landesligaaufstieg den größten Erfolg mit seiner Mannschaft feierte, sich aber auch an die prestigeträchtigen Derbys über die HSG Twistetal gern erinnert. „Das waren immer Höhepunkte“, so „Günni“.

günni frieda2Dass auch ein Physiotherapeut bisweilen gefährlich lebt, hat Emde selber erlebt. Beim Jubel über einen überraschenden
Heimsieg gegen Heiligenrode riss sich Emde die Achillessehne. Und bei einem Derby musste einmal seine Brille dran glauben, als der damalige Trainer wütend mit der Faustin Richtung Hallenwand schlug und Emde im Weg saß.
Eigentlich wollte er vor zwei Jahren schon aufhören, ließ sich dann allerdings noch einmal überreden, weiter zu machen. Das war übrigens der ausdrückliche Wunsch der Spieler, bei denen Emdes Stellenwert groß ist.
So machte es Rückraumspieler Mark Potthof bei seiner Rückkehr schon fast zur Bedingung, dass „Günni“ weiter auf der Bank sitzt. „Für mich ist das auch ein Stück Genugtuung, dass ich bei den Spielern so ein hohes Ansehen genieße“, so Emde. (tsp) Quelle HNA Online

 

So werden die Sportler gewählt:

Stimmzettel können Sie ausschneiden und danach einfach an die HNA-Geschäftsstellen in Korbach (Flechtdorfer Str. 4, 34497 Korbach) oder Frankenberg (Bahnhofstraße 21, 35066 Frankenberg) schicken.
Natürlich können Sie uns den Coupon auch faxen– 06451/723325.

Oder Sie schicken Ihre Stimme per Mail an sportwafk@hna.de.

Sie können an unserer Sportlerwahl auch im Internet teilnehmen:
Einfach die Seite http://zu.hna.de/spwahl13 aufrufen, dort könnt Ihr online Eure Wahl treffen. Eure Stimme wird automatisch zu uns in die HNA Sportredaktion geschickt.
(red) Quelle HNA Online

HNA Wahl 2013

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.