TSV Korbach  | Handball

HNA zeichnet Sportler des Jahres 2013 aus

Das Aufgebot konnte sich sehen lassen bei der Sportlerehrung der HNA in der Frankenberger Ederberglandhalle. Ein Olympia-Teilnehmer war ebenso gekommen, wie ein angehender Bundesliga-Profi.
Zu Beginn der Veranstaltung ehrte Moderator Uli Klein aber die guten Seelen. Andrea Figge-Biller ist als Betreuerin der Frauen- und Mädchenteams des TSV Bottendorf zuständig. Ob sie denn genügend Wertschätzung der Fußballerinnen bekomme, wurde sie gefragt. „Ja“, sagte sie. Und vom Verein?„Naja.“

Den ersten Platz räumte Günther Emde vom TSV Korbach ab, der von der ebenfalls anwesenden Handballmannschaft frenetisch gefeiert wurde.
Dann wurde es aber richtig sportlich. Bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres setzte sich der TSV Korbach knapp
vor dem Fußball-Hessenligisten FC Ederbergland durch.
Mittlerweile spürt Mannschaftskapitän Robert Müller so etwas wie Euphorie in Korbach. „Bei jedem Auswärtsspiel
fahren 100 Leute mit, das ist einfach gigantisch“, sagte Müller.HNA sieger Robert
Von den zu ehrenden Sportlerinnen war nur Handball-Torhüterin Katharina Wieck anwesend. Die Torhüterin von der HSG Twistetal verriet, dass sie schon als kleines Kind das Derby gegen Korbach angesehen hat und sofort mit dem Handballvirus infiziert wurde.
Siegerin mit großem Vorsprung wurde wieder Fußballnationalspielerin Jennifer Cramer. Sie wurde bei der Preisverleihung von ihrer Schwester Laura vertreten.
Die meisten Lacher im Saal produzierte Paul Becker. Der Beachvolleyballer verriet, dass er drei Tage die Woche in Köln
verbringt und den Rest der Zeit in Stuttgart. Ob er denn nicht Fußballer hätte werden können, wurde er gefragt. Becker
schaut durch den Saal, erblickt einige Kumpels von den Bolzplätzen und sagt: „Das hatte ich auch vor, galt aber als untalentiert.

Der Zweitplatzierte Jan-Martin Speer brachte seinen Overall aus Sotschi mit. „Den kann ich aber nie mehr tragen, weil da keine Sponsoren draufkleben“, sagte der Bob-Anschieber.
Sieger wurde Fußballer Jannik Bandowski, der mittlerweile einen Profivertrag bei Borussia Dortmund unterzeichnet hat. Der derzeit verletzte Profi will in vier Wochen sein Comeback feiern.
Glückwünsche sprach Christel Schilke, stellvertretende Vorsitzende des Sportkreises Waldeck-Frankenberg, den geehrten Sportlern zu. „Sie haben großartiges geleistet und erleben täglich aufs neue das Gemeinschaftserlebnis Teamgeist.“
Danach saßen die Sportler noch für ein paar Stunden zusammen und ließen den Abend ausklingen.   Quelle HNA Online

 HNA alle siegerbild

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.