TSV Korbach  | Handball

HSG Bad Wildungen/Friedr.II – TSV Korbach II 27:19 (15:10)

Wie bei der 1. Mannschaft, stand auch bei uns am letzten Wochenende der Saisonbeginn auf dem Programm. Es sollte zum Landkreisduell nach Bad Wildungen gehen und natürlich hatten wir uns – auch wegen des erfolgreichen Abschneidens in der letzten Saison – viel vorgenommen.

Vielleicht hat uns in den Hinterköpfen gesessen, dass die Wildunger Mannschaft ja grade aus der D-Klasse hoch gekommen ist. Auf jeden Fall begannen wir absolut nachlässig und lagen schnell gegen eine Mannschaft zurück, deren Leistungsträger ihren Zenit eigentlich schon überschritten haben sollten … Allein Thomas Klyszc und Stephan Behle waren es, die ihre Normalform erreichten und uns mit ihren Toren nicht ganz untergehen ließen.

Aber nur mit ein paar Toren unserer „alten Recken“ kann man nun mal kein Spiel gewinnen und ohne Abwehr (so sah es zumindest Phasenweise aus), schafft man dies erst recht nicht! Zum Teil schauten wir uns in der Abwehr nur an, was die „alten“ Wildunger im Angriff veranstalteten. Ein Zusammenhalt war zu diesem Zeitpunkt leider nicht zu erkennen und so war es nicht verwunderlich, dass wir mit einem 5-Tore-Rückstand den Gang in die Kabine antraten.

Nachdem der Trainer uns in der Halbzeit die Leviten gelesen hatte und uns aufgefordert hat endlich als Team zu agieren, kehrten wir mit dem Willen aufs Spielfeld zurück, das Spiel noch zu drehen und die 2 Punkte doch noch aus Bad Wildungen zu entführen.
Jetzt machten sich allerdings technische Fehler und Unkonzentriertheiten breit, so dass Wildungen immer wie zu einfachen Toren kommen konnte. Auch ein paar „unglückliche“ Entscheidungen des Unparteiischen kamen jetzt hinzu – wobei man ganz klar sagen muss, dass diese nicht wirklich spielentscheidend gewesen sind.

Wiederrum waren es Thomas und Stephan, die uns mit ihren Toren und immer wieder gesetzten Einzelaktionen oder im Kleingruppenspiel zum Torerfolg führten. Mit Dominik Osterhold im Tor gab es hier auch ein wenig mehr Sicherheit und er parierte ein ums andere Mal die Torwürfe der Wildunger und hielt uns somit auch im Spiel.

Leider schafften wir es aber nicht, den Rückstand zu verkürzen und durch einfache Tore baute Wildungen den Vorsprung sogar aus. Was man jedoch auf jeden Fall festhalten muss ist, dass wir in der zweiten Halbzeit angefangen haben zu kämpfen.

Statt sich anzumotzen wurde nun motiviert und man versuchte sich gegenseitig nach vorne zu bringen.
Wenn wir diese Haltung der 2. Halbzeit in die nächsten Spiele mitnehmen und es schaffen, die technischen Fehler abzustellen, so habe wir sicher gute Chancen wieder zu dem erfolgreichen Handball zurück zu kehren, den wir in der letzten Saison oft gezeigt haben.

Unser Team (Tore):
Tor: Dimi Koutroulis, Dominik Osterhold
Feld: Thomas Klyscz (8), Michael Emde (1), Malte Ussling (3), Nils Lienhop, Marcel Frichs, Andreas Behle (1), Nico Blum (1), Stephan Behle 5, Florian Schultze

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.