TSV Korbach  | Handball

HSG Ederbergland I – TSV Korbach II 30:24 (14:12)

Mit einem vollbesetzten Kader und dem Bewusstsein des gewonnenen Heimspiels vom letzten Wochenende, traten wir unsere Reise zum Tabellennachbarn nach Ederbergland an. Vorab schon mal meinen herzlichsten Dank an Dimitrios Koutroulis, der den erneut privat verhinderten Dominik Osterhold vertrat! Dimi fuhr direkt nach dem Spiel unserer dritten Herrenmannschaft beim  WVC Kassel nach Battenberg, um uns als weitere Ergänzung im Tor zur Verfügung zu stehen. Wirklich ein super Einsatz Dimi!  Nachdem uns unser Gastgeber bereits im Hinspiel einige Schwierigkeiten bereitet hatte und sich beide Mannschaften mittlerweile relativ gut kennen, waren wir natürlich gewarnt, rechneten uns aber trotzdem einige Siegeschancen aus. Als Hintergrund hierzu, mit einem Sieg, hätten wir einen ordentlichen Schritt in der Tabelle nach oben gemacht, welches auch ein wenig den Druck des Gewinnens von unseren Schultern genommen hätte. Leider haderten wir dann wiedermal mit den ersten Spielminuten, ergo wir erwischten einen schlechten Start. Übernervös verloren wir diverse Bälle im Angriff welches die HSG konsequent bestrafte. So gerieten wir bereits nach ein paar Minuten mit 4:1 ins Hintertreffen. Erst beim Stande von 8:3 legten wir unsere Unsicherheit im Angriff ab und kämpften uns Tor um Tor an unseren Gegner heran. Dieses bescherte uns dann kurz vor der Halbzeitpause den 12:12 Ausgleich. Leider packten wir dann in den letzten zwei Minuten der Halbzeit die Brechstange aus! Diese überhasteten und aus ungünstigen Positionen geworfenen Bälle verfehlten das gegnerische Gehäuse, welches die HSG wiederrum konsequent bestrafte! So hieß es nicht 13:13 zur Halbzeit, sondern 14:12. Da wir in der gesamten ersten Halbzeit diverse Abstimmungsschwierigkeiten im Abwehrzentrum hatten und das Blockverhalten wieder einmal sehr zu wünschen übrig ließ, sprachen wir dieses in der Halbzeitpause an. Des Weiteren mussten wir unsere Chancenverwertung, in diesem auf Augenhöhe geführten Spiel, deutlich steigern, wenn wir auf die Siegerstraße einbiegen wollten. Zu allem Überfluss konnten wir dann in der zweiten Halbzeit weder das Eine noch das Andere in die Tat umsetzten. Diverse 100%ige Torchancen wurden einfach weggeschmissen und die Absprachen in der Abwehr fanden noch weniger statt als in der ersten Halbzeit. 14 Tore, fast alle auf der Wurfhandseite geworfen, von einem einzigen Rückraumspieler, sprechen hier einfach Bände. Hier muss ich leider ganz deutlich sagen, dass wir hier seitens der Abwehr und unserer Torhüter nicht in der Lage waren, ein solides Blockverhalten und ein geändertes Stellungsspiel im Tor an den Tag zu legen. Selbst bei einer Manndeckung konnte dieser Spieler fast ungehindert durch unsere Abwehr auf unser Tor werfen. Und hier darf man sich nicht der Meinung hingeben, dass wir keine personellen Veränderungen vorgenommen hätten, ganz im Gegenteil!  So war es dann nicht verwunderlich, dass die HSG Ederbergland Tor um Tor davonzog und letztendlich  verdient gewonnen hat.

Im Feld: Frank Backhaus, Daniel Dierdorf (1), Daniel Figge (3), Malte Urban (2), Kai Nasemann,  Marc Wilke (3), Marek Trapp, Nico Emde (4), Rico Rabitz (2), Stephan Behle (1/5),  Kevin Scholz (2) und Raphael Harbecke

Im Tor:  Felix Bock (1) und Dimitrios Koutroulis

Achim Scholz

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.