TSV Korbach  | Handball

HSG Fuldatal/Wolfsanger – JSG Twistetal/Korbach 17:18 (7:10)

Männliche A-Jugend –Bezirksoberliga Nord (Bezirksübergreifend)-

Das war an diesem Wochenende ein hartes Stück Arbeit, aber Ende gut, alles gut!

Wir sind 2 Spieltage vor Saisonende Meister der bezirksübergreifenden Bezirksoberliga!

Aber von Beginn an:

Verzichten mussten wir in dieser Begegnung weiterhin auf Fabian Stein und Jannik Bitter. Auch Manuel Schmidt und Marco Rummel fielen kurzfristig aus.

Zudem traten wir mit einer Vielzahl von angeschlagenen Spielern die Fahrt nach Ihringshausen an. So konnte Till Westmeier nur sporadisch eingesetzt werden.  .

Die Vorzeichen waren vor diesem Spiel somit alles andere als gut.

Dem Trainerteam war es folglich wichtig, den Jungs klarzumachen, dass wir hochkonzentriert in die Partie gehen und von Anfang an wach sein müssen, da es keine Selbstläufer gibt.

Entsprechend motiviert begannen die Jungs und konnten bereits nach 5 Minuten einen 0:3 Vorsprung herauswerfen. Doch in der  Folgezeit schlossen wir unsere Angriffe zu überhastet ab und leisteten uns unerklärliche technische Fehler, so dass der Gastgeber beim Stand von 5:6 in der 15. Minute auf Tuchfühlung war. Zwar war auf unsere Abwehr Verlass, doch fanden wir keine Mittel gegen die aggressive Abwehr der HSG oder scheiterten an dem gut aufspielenden Keeper. Zudem verwarfen die Jungs insgesamt vier Siebenmeter. Dennoch konnten wir bis zum Halbzeitpfiff noch eine 3-Tore-Führung herausspielen.

Das Trainerteam war zwar mit der gezeigten Leistung in der Defensive im ersten Abschnitt zufrieden, doch in Angriff agierten die Jungs viel zu hektisch und haben sich oftmals zu früh die Würfe genommen.

Was den zahlreichen Zuschauern in der zweiten Hälfte geboten wurde, war jedoch ein Spiegelbild von der ersten Halbzeit. Wieder agierten wir Im Angriff viel zu unkonzentriert, was zu etlichen Ballverlusten führte. Die wenigen klaren Möglichkeiten wurden leichtfertig vergeben und ein druckvolles Stoßen in die vorhandenen Lücken der gegnerischen Abwehr fand  kaum noch statt. Zudem wurde mit zunehmender Spieldauer deutlich, dass einige unserer Führungsspieler nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte waren.

So kam es, wie es kommen musste: In der 45. Minute konnten die Gastgeber erstmals ausgleichen (14:14) und es entwickelte sich in den letzten Minuten ein offener Schlagabtausch. Beim Stand von 16:16 (55. Spielminute) wurde der Heimsieben ein Siebenmeter zugesprochen, der jedoch an den Pfosten gesetzt wurde.

Im Gegenzug konnte Lennard Sturm mit einem Rückraumwurf einnetzen und uns wieder nach vorne bringen. Zwar konnte die HSG nochmals zum 17:17 ausgleichen, doch im folgenden Angriff war es Michael Köhne vorbehalten, mit einem

Sonntagswurf den Ball im rechten oberen Eck zu versenken und den glücklichen Sieg unter Dach und Fach bringen.

Mit diesem Sieg haben wir uns die Meisterschaft vorzeitig gesichert! 

Zwar zeigten die Jungs am heutigen Tag die mit Abstand schwächste Saisonleistung, doch wenn man die bisherige Spielzeit Revue passieren lässt, können wir der Mannschaft nur ein großes Kompliment machen.

Mit Disziplin und Siegeswillen arbeiteten sich die Jungs von Sieg zu Sieg, was vor der Saison in dieser Form nicht zu erwarten war!

Auf diesem Weg möchte sich das Trainerteam ausdrücklich bei den B-Jugendlichen Torben Bender, Neil Wever und Lukas Voss bedanken, die nicht nur ausgeholfen haben, sondern sich auch zu wichtigen Stützen der Mannschaft entwickelt haben.

Torschützen: Luk Schäfer 3, Till Westmeier 1, Torben Bender 2, Andre Krouhs 3, Neil Wever 1, Michael Köhne 2, Glenn Fait 1, Lennart Sturm 5

 

 

Jochen Isenberg

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.