TSV Korbach  | Handball

HSG Hess. Lichtenau/Gr. – TSV Korbach II 23:28 (14:12)

Schon im Hinspiel hatte die HSG unserer Mannschaft Probleme bereitet und so war klar, dass in Hessisch Lichtenau ein unbequemer Gegner auf uns warten würde. Dennoch traten wir die 85km-Reise hoch motiviert an!

In der Halle bot sich dann eine Überraschung für uns, hatte der Gegner doch lediglich 8 Spieler im Kader. Wer jetzt denkt – ach, dann war es ja ein einfaches Spiel, der irrte. Auch wenn wir schnell mit 3:0 in Führung gehen konnten, so kämpfte sich die junge Mannschaft der HSG Tor um Tor heran. Beim 6:6 gelang den Gastgebern erstmals der Ausgleich und kurze Zeit später gingen die HSGler mit 8:7 in Führung.

Immer wieder gelang es den jungen Spieler sich Chancen zu erarbeiten und zu diesem Zeitpunkt stand unsere Abwehr wirklich nicht gut. So war es nicht verwunderlich, dass HeLi sich auf 2 Tore absetzen konnte.

Auch wenn Kai Nasemann, der zwischenzeitlich die Mittelposition besetzte, die Abwehr ab der 20. Minute etwas stabilisieren konnte und seine Mitspieler hinten ein wenig wachrüttelte, so gelang es uns bis zu Halbzeit nicht, die Rückstand zu verkürzen.

Die HSG ging also mit einer viel umjubelten 14:12-Führung in die Halbzeitpause!

In der Pause stellte das Trainerteam die Mannschaft neu ein und so ging das Team mit dem Willen, das Spiel zu drehen in den 2. Spielabschnitt.

Die Abwehr arbeitete sich mehr und mehr ins Spiel und ein, an diesem Sonntag, gut aufgelegter Dominik Osterhold trug mit seinen Paraden dazu bei, dass es beim 16:16 zu Ausgleich kam. Beim 17:18 gelang dann die erste Korbacher Führung in Halbzeit 2, das Spiel allerdings war noch lange nicht entschieden. Bis zum 20:20 gelang Hessisch Lichtenau immer wieder der Ausgleich und jetzt war die entscheidende Phase im Spiel … Beiden Mannschaften gelang es über mehrere Minuten nicht mehr, ein Tor zu erzielen.

Langsam zeigte sich auf Seite der Gastgeber jedoch der Kräfteverschleiß und nach fast 5 Minuten gelang es Korbach sich langsam abzusetzen. Beim 20:25 war die Entscheidung dann gefallen und auch wenn die Gastgeber noch 3 Treffer erzielen konnten, gelang es ihnen nicht mehr den Rückstand zu verkürzen.

Sonntag Abend … 85km Anreise … alles wären wohl nur Ausreden um ein durchschnittliches Spiel der Korbacher Zweiten zu schönen. An diesem Abend muss man einfach anerkennen, dass die Gastgeber aufopferungsvoll gekämpft haben und so den Tabellenführer lange Zeit ärgern konnten.

Positiv für Korbach, war die Ruhe, die die Mannschaft auch in der Phase bewahrt hat, in der die Gastgeber das Spiel eng gestalten konnten. Gelang dem Gegner ein umjubeltes Tor, auch zum Ausgleich, so kam prompt eine gute Antwort … Thomas Klyscz war es beispielsweise, der den Jubel nach dem 18:18 je zum verstummen brachte, indem nach schnellem Anpfiff und Angriff den Ball ins gegnerische Tor hämmerte und Korbach wieder in Front brachte.

Zu diesem Zeitpunkt war einfach wieder der Wille zu spüren, dass man unbedingt gewinnen will. Genau diese Tugend werden wir in den kommenden Spielen, bis zum Saisonende, gut gebrauchen können und sie könnte es sein, die uns am Ende jubeln lässt!

Weiter geht’s Jungs …

WIR WOLLEN GEWINNEN … JEDES SPIEL!!!

Im Feld: F. Bock, B. Neuhaus, M. Urban (3), J. König (2), M. Wilke (4), T. Klyscz (5/1), N. Emde (5), K. Scholz (2), S. Behle (7/5), S. Storch, M. Trapp, K. Nasemann

Im Tor: B. Lache und D. Osterhold

Andreas Behle

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.