TSV Korbach  | Handball

HSG Hofgeismar/Grebenstein – JSG Korbach/Twistetal 16:27 (08:13)

Gelungener Auftakt in die neue Saison mit viel Luft nach oben!

Für die mAJ begann am Samstag die Saison 2015/16 mit einem Auswärtsspiel gegen die HSG Hofgeismar/Grebenstein. Verzichten mussten wir auf Andre Krouhs, Max Ruge, Manuel Schmidt und Lars Schaper. Somit stand uns mit Yannick Voss nur ein Keeper zur Verfügung, der aber seine Sache sehr gut gemacht hat und ein sicherer Rückhalt war.

Das Spiel begann so, wie man sich ein erstes Spiel nach 4 monatiger Wettkampfpause vorstellt: Beide Mannschaften versuchten erst einmal aus einer kompakten Abwehr heraus ins Spiel zu kommen. Die JSG konnte zwar eine 1:3 Führung herauswerfen, wer jedoch dachte, wir könnten uns weiter absetzen, sah sich getäuscht. Die Gastgeber erwiesen sich zu Beginn als der erwartet schwere Gegner, erzielten ihrerseits 3 Tore in Folge und führten nach 10 Minuten mit 5:4.

In der Folgezeit bekamen die Jungs etwas mehr Sicherheit in ihr Angriffsspiel und kamen immer wieder über die Kreisposition oder mittels der zweiten Welle zu Torerfolgen. Bis zur 20. Minute konnten wir uns beim Stand von 6:10 ein 4-Tore-Polster herausarbeiten. Doch in dieser Phase wurde versäumt, die Führung weiter zu vergrößern, da wir ausschließlich über Einzelaktionen zu Torchancen kamen und zudem klarste Chancen fahrlässig vergeben wurden. Da wir auch in der Abwehr die nötige Aggressivität vermissen ließen, konnte Hofgeismar bis auf 08:10 verkürzen. Erst 5 Minuten vor Pausenpfiff ging nochmals ein Ruck durch die Mannschaft und wir konnten unsere Führung bis zum Seitenwechsel auf 08:13 ausbauen.

In der Kabine wurde deutlich gemacht, dass wir unsere Einstellung zu Spiel und Gegner verändern und als Kollektiv auftreten müssen, denn trotz der 5-Tore-Führung war die Partie noch nicht entschieden.

Nach dem Wiederanpfiff hatten wir unsere beste Phase. Wir erzielten aus einer konzentrierten Abwehr heraus einfache Tore durch die erste und zweite Welle und unsere Auslösehandlungen funktionierten nun endlich, so dass wir innerhalb kürzester Zeit einen komfortablen Vorsprung herauswerfen konnten (09:18).

MJADoch unerklärlicherweise kam wieder ein Bruch in unser Spiel. Wir haben uns immer wieder in Einzelaktionen verzettelt, zu viele unvorbereitete Würfe genommen und selten unsere Angriffe ausgespielt. Auch im Abwehrverband agierten wir ohne den nötigen Körpereinsatz und hatten zudem mit Abstimmungsproblemen zu kämpfen, so dass die körperlich unterlegenen Gastgeber immer wieder Lücken in unserer Deckung fanden und einfache Tore erzielen konnten.

Die Folge war, dass sich der Vorsprung Tor um Tor verringerte und beim Spielstand von 14:18 befürchteten die zahlreich mitgereisten Zuschauer, dass das Spiel noch kippen könnte. Folgerichtig wurde eine Auszeit genommen, die ihre Wirkung auch nicht verfehlte. Der Vorsprung konnte über 14:22, 15:24 bis zum Schlusspfiff auf 16:27 ausgebaut werden. Dies war aber auch der Tatsache geschuldet, dass bei den Hausherren in der Schlussphase die Kräfte schwanden.

Fazit: Gegen einen schwächeren Gegner wurde heute zwar gewonnen, aber überzeugend war es keinesfalls. In den kommenden Wochen muss unbedingt ein anderes Gesicht gezeigt werden und mannschaftlich geschlossener agiert werden!

Am nächsten Samstag bestreiten wir unser erstes Heimspiel gegen die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen. Das Spiel wird um 17:00 Uhr in Mühlhausen angepfiffen. Wir hoffen natürlich, dass viele Zuschauer den Weg in die Mühlhäuser Halle finden und uns lautstark unterstützen werden.

Weiter geht’s

Tore: Jens Viering 1, Nico Isenberg 3, Jakob Gleumes 8, Joshua Sturm 3, Heinrich Wachs 2, Marc Stania 1, Nils Pohlmann 2, Lukas Bender 2, Luk Schäfer 4, Marco Rummel 1

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.