TSV Korbach  | Handball

HSG Reinhardswald – Männliche B-Jugend 25 : 38 (10:20)

An diesem Wochenende stand ein schöner Wochenendausflug nach Trendelburg auf dem Programm.

Mit der HSG Reinhardswald hatten wir es mit einem Gegner zu tun, der bisher bei seinen Heimspielen zu überzeugen wusste. Lediglich der GSV Eintracht Baunatal II (zweiter der Tabelle) konnte gerademal mit zwei Toren unterschied die Partie für sich entscheiden. Alle anderen Mannschaften schickte die HSG mit meistens knappen Niederlagen auf die Heimreise. Somit waren wir gewarnt! Bereits in der Trainingseinheit am Mittwoch erarbeiteten wir uns Möglichkeiten, wie wir die kompakte, defensive Abwehr der HSG knacken wollten. Am Freitag erweiterten wir diese Möglichkeiten erneut und arbeiteten gleichzeitig daraufhin, den gefährlichen Rückraum auf Distanz zu halten und dessen Anspiele an den Kreis zu unterbinden. Dementsprechend konzentriert gingen wir dann auch in das Spiel. Zu Beginn der Partie hatten wir noch leichte Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr. Dieses nutzten unsere Gegner immer wieder zu sehr einfachen Toren. Im Angriff setzten wir aber genau das um, was wir uns vorgenommen hatten. Wir spielten sehr druckvoll und variabel! Somit konnten sich unsere Kontrahenten nicht auf uns einstellen und letztendlich konnte sich auch fast jeder Spieler in die Torschützenliste eintragen. Nach ca. 8 Minuten stabilisierte sich unsere Abwehr aber und durch einen kleinen Zwischenspurt enteilten wir vom 3:3 auf 4:10. Natürlich gab uns dieser erste Zwischenerfolg auch wieder das nötige Selbstbewusstsein! In der Abwehr gab es für unseren Gegner fast kein Durchkommen mehr. Michael Köhne und Marco Rummel organisierten abwechselnd unsere Abwehr auf der Mittelposition, Jannik Bitter und Till Westmeier setzten den gegnerischen Rückraum auf der vorgezogenen Position unter Druck, Andre Krouhs, Lennart Sturm und Johannes Wachs sorgten auf den halben Positionen für Stabilität und unsere Außen Luk Schäfer, Glenn Fait und Kevin Scholz nahmen ihre Gegenspieler fast vollständig aus dem Spiel. Kam in dieser Phase auch mal ein torgefährlicher Ball auf unser Gehäuse, so standen Fabian Ramachers und Manuel Schmidt ihren Mann. Beim Stande von 6:10 stand unsere Defensive so sicher, dass wir wiederrum einen kleinen aber vorentscheidenden Zwischenspurt zum 7:17 einlegen konnten. Aber auch im Angriff wussten wir immer wieder im Verband, aber auch im sogenannten Kleingruppenspiel zu gefallen. Schöne Anspiele an den Kreis oder unsere freien Außen, sicherten uns letztendlich diesen deutlichen Vorsprung. War mal kein absolut freistehender Mitspieler zu finden, erledigten die Spieler ihre Aufgaben auch mal im Alleingang. Auch hier sahen wir teilweise sehr schöne Einzelaktionen, die entweder mit einem Torerfolg oder mit einem sieben Meter reifen Foul endeten. Mit einem Spielstand von 10:20 gingen wir dann auch in die Halbzeitpause. Natürlich wollten wir in der zweiten Halbzeit genau da weitermachen, wo wir zuvor aufgehört hatten. Leider vergaßen wir aber unser Abwehrverhalten in der Kabine! Unsere Gegner spazierten nun durch unsere Reihen und wurden nur halbherzig angegriffen. Bedingt durch diese einfachen Tore verkürzte die HSG Reinhardswald ihren Rückstand auf „nur“ noch sieben Tore. Dieses führte allerdings, und das ist das einzige Positive, nicht zu einem Abbruch in unserem Angriffsspiel. Bis zum 16:23 sahen wir nun ein relativ ausgeglichenes Spiel. Danach fanden wir uns aber wieder etwas in der Abwehr! Tor um Tor gingen wir weiter in Front, sodass letztendlich ein sehr deutlicher Sieg auf unserer Habenseite steht.

Erfreulich ist auch, dass Jan Neudecker nach einer sehr langen Verletzungspause wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen ist.

Im Feld: J. Bitter (8), G. Fait (1), M. Köhne (1), A. Krouhs (6), J. Neudecker, M. Rummel,

L. Schäfer (11), K. Scholz (2), L. Sturm (2), J. Wachs und T. Westmeier (7)

Im Tor: F. Ramachers, M. Schmidt

Achim Scholz

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.