TSV Korbach  | Handball

HSG Wildungen/Friedr./Bergheim – Männliche A-Jugend 20:33 (10:13)

Nachdem wir im letzten Spiel die Anfangsphase verschlafen hatten, gab das Trainerteam die Devise aus, von Beginn an hellwach zu sein, um die Gastgeber nicht ins Spiel kommen zu lassen. Verzichten mussten wir in dieser Begegnung auf Heinrich Wachs.

Zwar konnten wir verhindern, einen Fehlstart hinzulegen, es gelang uns in den ersten 10 Minuten aber auch nicht, einen Vorsprung mit mehr als einem Tor herauszuwerfen. So stand es nur 4:5. Den Jungs unterliefen jede Menge technische Fehler und auch in der Abwehr war man nicht präsent. Insbesondere den stark aufspielenden Spielmacher der HSG Wildungen/Friedr./Bergheim Daniel Grothnes bekamen wir in der ersten Hälfte zu keiner Zeit in den Griff. Da wir auch im Angriff zu unkonzentriert agierten und eine Vielzahl von „hundertprozentigen“ Chancen ausließen, konnten wir uns auch in der Folgezeit nicht entscheidend absetzen. Allein auf Nils Pohlmann war Verlass, der auf der Rechtsaußenposition sehenswerte Treffer erzielte. Da aber auch den Gastgebern viele technische Fehler unterliefen, konnten wir beim Stand von 6:11 erstmals eine 5-Toreführung herauswerfen. Wer dachte, die Partie wäre zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden, wurde eines Besseren belehrt. In der Schlussphase der ersten Hälfte kamen wieder unsere bekannten Schwächen zum Vorschein:

Im Abwehrverband wurde nur reagiert statt agiert und im Angriff wurden die eigenen Chancen nicht konsequent ausgespielt oder überhastet vergeben.

Dies nutzen die Gastgeber, um den Rückstand bis zum Pausenpfiff auf 10:13 zu verkürzen.

In der Kabine wies das Trainerteam nochmals darauf hin, dass wir im Abwehrverband aggressiver agieren müssen, um uns entscheidend absetzen zu können. Dies gelang zu Beginn der zweiten Halbzeit jedoch nur ansatzweise, So konnten die Badestädter bis zum Spielstand von 15:18 das Spiel noch ausgeglichen gestalten. Nachdem jedoch Lennard Schmidt Daniel Grothnes immer besser in den Griff bekam und auch die Kondition bei den Gastgebern nachließ, konnten wir uns Mitte der zweiten Hälfte entscheidend absetzen.

So fingen wir nun mit unserer aggressiveren 3:2:1- Abwehr ein ums andere Mal den Ball ab und über die erste Welle erzielten wir einfache Tore. Joshua Sturm war es vorbehalten, beim Stand von 19:29 erstmals eine 10-Toreführung für die JSG herauszuwerfen. Da auch unsere Torhüter einige freie Würfe entschärfen konnten, gelang es uns, einen letztendlich souveränen Sieg herauszuwerfen. Dennoch war das Trainerteam mit der gezeigten Leistung nur ansatzweise zufrieden. In den nächsten Trainingseinheiten werden wir an unserer schwachen Wurfausbeute und dem Zusammenspiel im Abwehrverband arbeiten müssen.

Jens Viering 4, Nico Isenberg 7, Jacob Gleumes 5, Joshua Sturm 4, Marc Stania 2, Max Ruge 1, Lukas Bender 2, Lennard Schmidt 1, Vince Schmidt 3, Nils Pohlmann 4

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.