TSV Korbach  | Handball

HSG Zwehren – Weibliche C-Jugend 24:29 (11:15)

Mit dem Erfolg gegen Zwehren machten die Mädels der HSG einen erfolgreichen Saisonstart perfekt und gehen als Tabellendritter in die Herbstferien. Dabei war das Spiel viel schwieriger, als es durch das Ergebnis vielleicht erscheinen mag.

Denn unsere Gastgeber aus Zwehren waren diesmal besonders hoch motiviert, da sie nach den beiden Niederlagen aus den ersten beiden Spielen endlich den ersehnten ersten Sieg holen wollten. Dies machten sie vor allem in ihrer agilen 3:2:1-Deckung deutlich, die durch ihre offensive Spielweise immer wieder technische Fehler in unserem Angriffsspiel provozierte. Allein unser Spiel über den Kreis klappte gewohnt gut, wodurch Kreisläuferin Alice Wilke die ersten drei Tore für uns erzielte und sich auch später als treffsicher erwies.

Doch nicht nur unser Angriffsspiel verlief nicht optimal, auch unsere Deckung zeigte erstaunlich große Lücken, die die schnellen Rückraumspieler der Zwehrener gekonnt nutzten. Die Führung wechselte folglich bis zum 11:11 in der zwanzigsten Minute ständig. Erst zwei tollen Paraden von Alica Schmincke im Tor und drei Einzelleistungen von der Debütantin Helin Tanrikut kurz vor der Halbzeit war es zu verdanken, dass wir mit einem recht schmeichelhaften 4-Tore-Vorsprung in die Kabine gingen.Janina Pooch

Hierauf wollten wir in den zweiten 25 Minuten aufbauen. Doch kaum hatte der hervorragende Schiedsrichter Peter Bodenstein die zweite Halbzeit angepfiffen, wurden zwei technische Fehler bestraft und Zwehren verkürzte auf 13:15. Angetrieben von der zehnfachen Torschützin Svenja Isenberg versuchten wir zumindest diesen Vorsprung zu halten. Es entwickelte sich ein etwas zerfahrenes Spiel, bei dem wir jedoch vor allem durch Einzelleistungen bis zum 18:21 die Oberhand behalten konnten.

Erst ab dieser Phase machte sich unsere größere Oberliga-Erfahrung bemerkbar. Während sich bei der Zwehrener Mannschaft, die fast nur aus Spielerinnenen des Jahrgangs 2001 besteht, bedingt durch das intensive Spiel, einige Fehler einschlichen, wurden diese durch schnelle Tempogegenstöße von uns bestraft. Sarah Röhle und Karo Happe nutzten ihre Schnelligkeit, um innerhalb weniger Minuten den Spielstand auf 19:27 hochzuschrauben. Dies war die Vorentscheidung. Auch wenn Zwehren in den Schlussminuten das Resultat noch ein wenig verkürzen konnte, war unser erster Auswärtssieg geschafft.

Mit dem Ergebnis können wir vollauf zufrieden sein, auch wenn diesmal spielerisch noch einiges im Argen lag. Trotzdem muss man auch aus schlechteren Spielen mal die Punkte mit nach Hause nehmen. Dies zeichnet die Qualität der Mannschaft aus.

Tore: Happe 4, Wever 1, Isenberg 10, Brida 1, Röhle 1, Wilke 9, Tanrikut 3

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.