TSV Korbach  | Handball

HSV Hünfeld – TSV Korbach 32:29 (16:13)

TSV Korbach

Nach einer langen, intensiven und sehr,sehr guten Vorbereitung, die wir sehr motiviert aber auch mit einzelweise wechselhaften Leistungen absolviert haben, ging es jetzt endlich in der Landesliga los!

Darauf haben wir uns sehr gefreut und außerdem wollten wir von Anfang an Dave Alscher bei einer Abwehraktion gegen einen Hünfelder Spieler. Foto: Görlichzeigen, dass wir auch in dieser Liga gut mithalten können und unseren Fans spannenden und guten Handball bieten können.

 

So fuhren wir motiviert und mit vielen Fans als Unterstützung zum ersten Auswärtsspiel nach Hünfeld. Uns war klar, dass in Hünfeld eine sehr heimstarke Manschaft vor eine erste große Herrausforderung stellen würde, aber wir rechneten uns durchaus Chancen auf Punkte aus.

 

In den ersten 10 Minuten waren es dann auch vorallem unsere höherklassig-erfahrenen Rückraum-Shooter Mark Potthof und Jan Pollmer die Akzente setzten und gegen die 6:0 Abwehr gleich einige Tore erzielten. Wir anderen Spieler und auch die Abwehr brauchten allerdings diese Eingewöhnungsphase um mit der neuen Landesligaluft zurecht zu kommen. So konnte Hünfeld bis zum 4:4 immer ein Tor vorlegen, dass wir postwendend immer wieder ausglichen. Erstmals gingen wir mit 4:5 in Führung und konnten auf 4:6 erhöhen, aber Hünfeld lies sich davon nicht beeindrucken und glich zum 6:6 und 8:8 aus. Als wir in einer starken Phase auf 8:10 in Führung gingen und auch durch eine stärker werdende Abwehr sicher wurden, hatte man das Gefühl, dass wir uns absetzen könnten, aber wir vergaben 2 leicht Tempogegenstoßpässe.

Dann stellte Hünfeld die Deckung auf 5:1 um und wir bekamen erstmals größere Probleme, zusätzlich bekamen wir dann auch die ersten 2min-Herausstellungen gegen Mark P., Robert M. und Jan P., was dazu führte, dass Hünfeld mit 7 Toren in Folge auf 15:10 davon zog. Wir kämpften uns zur Halbzeit dann noch auf ein 16:13 heran.

In der Halbzeitpause besprachen wir, dass wir uns nicht durch die sehr gute Deckung verunsichern lassen dürften sowie in der Abwehr konsequent arbeiten müssten. Dies konnten wir auch recht ordentlich umsetzen und den Rückstand bis zur 50. Minute auf 26:25 verkürzen. Dabei ließen wir uns auch nicht von vermehrten Zeitstrafen zurückwerfen. Dann schied leider zusätzlich noch Mark verletzungsbedingt aus (hoffentlich ist er nächste Woche wieder mit dabei), doch wir wollten uns nicht aufgeben und kämpften weiter und erreichten den Ausgleich zum 26:26. Durch einige unglückliche Schiedrichterentscheidungen schafften wir es leider nicht in Führung zu gehen und bekamen eine Minute vor Abpfiff beim Stand von 30:29 einen sehr fragwürdigen 7-Meter gegen uns gepfiffen, nach dem der Hünfelder Kreisläufer frei vorm Tor verworfen hatte. Als Hünfeld diesen verwandelt hatte, war klar, dass die Punkte in Hünfeld bleiben würden.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass wir auf dem Spiel aufbauen können und alle Spieler gezeigt haben, dass sie in der Landesliga mithalten können (wenn wir uns nicht nervös machen lassen). Besonders starkt spielten neben den routinierten Mark und Jan P. auch Benni und Jan Kollenberg. Robert zeigt sich mit 3 sicher verwandelten 7-Metern sehr treffsicher. Mit weiterhin so guter Unterstützung unserer Fans können wir sicher den ein oder anderen Punkt für uns verbuchen, möglichst gleich beim nächsten Heimspiel, wobei mit Rotenburg ein starker Gegner in der Kreissporthalle auf uns wartet. Auf gehts Korbach!

Tore für den TSV: Mark 8, Benni 6, Jan P. 5, Frieder, Jan K., Robert je 3, Raphael 1

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.