TSV Korbach  | Handball

JSG Trendelburg : mE-Jugend 10:20

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison mussten wir nach Trendelburg. In der letzten Saison hatten wir beide Spiele gegen die JSG Trendelburg verloren. Die Mannschaft hatte sich die Vizemeisterschaft geholt.  Allerdings spielte die JSG vorwiegend mit dem älteren Jahrgang, der in die D-Jugend gewechselt ist. Somit wussten wir nicht, was uns heute erwartet.
Die neu formierte E-Jugend des Gegners konnte in der ersten Halbzeit das Spiel noch ausgeglichen gestalten. Unsere Spieler-/Innen waren nach der langen Autofahrt noch mit ein paar Startschwierigkeiten unterwegs. So endete die erste Halbzeit 6:6.
Die Pause wurde genutzt um die Mannschaft auf die zweite Halbzeit einzustellen. Es sollte mehr Tempo ins Spiel gebracht werden. Dies gelang den Spieler-/Innen hervorragend. In der Abwehr haben alle gekämpft und etliche Bälle abgefangen und in Tempogegenstößen direkt verwandelt. So ließen wir keinen Zweifel daran, dass wir heute die Punkte mitnehmen wollten.
Die Spieler-/Innen die noch nicht auf der Torschützenliste standen liefen sich wirklich super frei und bekamen die entsprechenden Pässe. Leider hat es im Abschluss nicht immer geklappt. Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben. Aber es ist ja auch nicht ein Spiel wie das Andere. Also Kopf hoch Kinder, beim nächsten Mal sind die Bälle wieder im Netz.
Auf unsere „alten Hasen“ war Verlass und so haben wir nach Multiplikator 100:40 gewonnen und die Punkte mit nach Hause gebracht.
Die Mannschaft hat eine geschlossene gute Leistung gezeigt, in der Abwehr haben alle aufgepasst, Bälle abgefangen und wenn der Gegner doch mal frei zum Wurf kam, tja…..dann war noch unser Leon an dem er vorbei musste und dieser wieder das ein oder andere Tor verhindert hat.
Wir freuen uns aufs nächste Spiel am kommenden Samstag auswärts gegen die JSG Staufenberg/Heiligenrode.
Eure Trainer
Torsten und Mario

Für Korbach spielten:
Leon Rosenbusch, Fokko Mehring, Stanislaw Dvoretski, Phil Groß, Tino Kludt, Rana Isik, Hanna Mütze, Lara Uhl, Monique Selbmann und Finja Müller.

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.