TSV Korbach  | Handball

Knappe 32:34-Niederlage in Alsfeld, TSV Korbach kann Vorteil nicht nutzen

Der TSV Korbach hat in der Begegnung beim TV Alsfeld, einem der Titelanwärter der Landesliga Nord, eine 32:34 (18:19)-Niederlage einstecken müssen und verharrt somit weiter auf dem elften Tabellenplatz.

„Es war über weite Strecken ein Spiel auf Augenhöhe, in dem wir in der zweiten Spielhälfte sogar mit bis zu vier Toren in Führung lagen“, sagte Thomas Buchloh vom Trainerteam der Kreisstädter.

Die Kreisstädter gingen hochkonzentriert in die Begegnung, in der alle Leistungsträger an ihrem Optimum spielten, so dass die Alsfelder anfänglich große Problem hatten, ihren Heimvorteil auszuspielen. Maßgeblich dafür war die 4:2-Deckung der Korbacher, mit der sich die Gastgeber schwer taten und ihre starken Rückraumspieler nicht wirkungsvoll einsetzen konnten. Wesentliche Vorteile erspielte sich aber keiner der beiden Kontrahenten und so ging es mit dem 19:18 für die Vogelsberger in die Halbzeitpause.

Mit dem besseren Start für die Korbacher begann die zweite Halbzeit und in der 37. Minute stand es 24:20 für den TSV. Mit der Umstellung der Deckung auf 5:1 versuchten die Korbacher dann ihre Spielgestaltungsmöglichkeiten zu verbessern, was allerdings nicht den erhofften Erfolg einbrachte. „Wir bekamen jetzt immer größere Probleme die starken Individualisten der Alsfelder, vor allem Stradal, Stock und Zidar, zu stören, was sich dann auch am Ergebnis ablesen lässt“, sagte Buchloh. Etwa zur Mitte der zweiten Hälfte verloren die Kreisstädter mehr und mehr ihre Linie, so dass Alsfeld wieder herankam und in der 50. Minute den Ausgleich zum 30:30 schaffte.

In dieser Phase blieb auf Seiten der Korbacher eine doppelte Überzahlsituation ungenutzt, der Gegner wurde so wieder aufgebaut und übernahm die Kontrolle über die Partie. Auch die Rote Karte für Rückraumspieler Jochen Stradal brachte keinen Vorteil mehr für den TSV, zumal Benjamin Buchloh ebenfalls die Rote Karte sah (55.). Bis zur 58. Minute mussten die Waldecker zusätzlich zwei weitere Zeitstrafen hinnehmen, so dass Korbach mit drei Feldspielern keine Chance mehr hatte, die drohende Niederlage abzuwenden. Die Alsfelder nutzten die Überzahlsituationen clever aus und fuhren am Ende einen verdienten 34:32-Sieg ein.

„Unsere Mannschaft hat bis zur 45. Minute eine sehr gute Leistung gezeigt, war aber dann, wie so oft, als wir so manchen starken Gegner am Rand einer Niederlage hatten, nicht clever genug, den Vorsprung ins Ziel zu bringen“, sagt Thomas Buchloh und blickt nun auf das nächste Spiel, wenn das Spitzenteam Ost-Mosheim am nächsten Wochenende in die Kreissporthalle kommt.

Korbach: Schmidt 2, Alscher 1, Pollmer 5, Potthof 9, Buchloh 5, Müller 10/5.

Von Werner Spitzkopf  Quelle HNA Online

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.