TSV Korbach  | Handball

Korbach gewinnt 27:25 in Zwehren, dank an die mitgereisten Fans

So langsam scheinen die Korbacher Handballer in der Landesliga Nord angekommen zu sein: Beim 27:25 (12:16)-Sieg in Zwehren gelang dem Aufsteiger der zweite Erfolg in Serie, mit dem sich das Team ein wenig von den Abstiegsplätzen entfernen konnte. Mann des Tages war Torhüter Stefan Gehlen, der in der spannenden Schlussphase zwei Siebenmeter parierte.

Kein Wunder, das Trainer Christopher Stuhlmann erleichtert war. „Das war ein Big-Point für uns. Wir hatten uns vorgenommen, aus den Spielen vor der Winterpause vier Punkte zu holen und das ist uns gegen Landwehrhagen und jetzt gegen Zwehren gelungen.“

Angefeuert von mehr als 60 eigenen Fans entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Allerdings schlichen sich bei Korbach gegen Ende des ersten Abschnitts Fehler ein, die Zwehren zur Halbzeitführung nutzte. In der Pause stellte das Korbacher Trainerteam die Mannschaft dann neu ein – und das mit Erfolg. Der TSV kam hellwach aus der Kabine und glich schnell zum 16:16 (35.) aus. Was folgte, war nichts für schwache Nerven. Korbach lag zumeist mit einem Tor in Führung, Zwehren glich aus. Auf Korbacher Seite rückte dann der für den ebenfalls guten Ivan Blagus eingewechselte Torhüter Stefan Gehlen in den Mittelpunkt des Geschehens. Beim 25:25 (55.) parierte er zwei Siebenmeter der Gastgeber, auf der anderen Seite erzielte Benjamin Buchloh die beiden entscheidenden Treffer zum umjubelten Auswärtssieg.

„Jetzt schauen wir nach vorne auf das Spiel in Hofgeismar. Auch hier sehe ich uns auf Augenhöhe“, so Stuhlmann, der auch Kreisläufer Lukas Westmeier für sein mannschaftsdienliches Spiel lobte. Tore für Korbach: Schmidt 1, Müller 7/7, Pollmer 6, Emde 2, Louzensky 2, Potthof 7, Buchloh 2. (wsx) Quelle HNA Online

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.