TSV Korbach  | Handball

Korbach verlangt Tabellenführer Alsfeld beim 24:27 alles ab

Korbach. Sie haben dem Tabellenführer der Landesliga Nord alles abverlangt, dennoch mussten die Handballer des TSV Korbach die dritte Saisonniederlage einstecken. Gegen den TV Alsfeld verloren die Kreisstädter mit 24:27 (13:14).

Viel Lob gab es nach dem Schlusspfiff vom Gegner. „Ich bin von der Korbacher Mannschaft sehr überrascht. Es ist wirklich eine Top-Mannschaft, dass sie drei Spiele verloren haben, das kann ich nicht verstehen“, sagte Liviu Pavel, Trainer des TV Alsfeld. „Ich bin sicher, dass Korbach noch viele Punkte auf der „Habenseite sammeln wird.“

Dessen Team musste bis zum Ende alles in die Waagschale werfen, um den vierten Sieg einzufahren. In der Anfangsphase gaben die Gastgeber klar den Ton an. Gestützt auf eine sichere Abwehr mit einem prächtig aufgelegten Ivan Blagus im Tor zogen die Korbacher nach elf Minuten auf 8:2 davon. Erst nach einer Auszeit kam der TV Alsfeld besser ins Spiel und ging kurz vor der Pause mit 14:13 in Führung.

„Bis hier hin ist unsere taktische Marschrichtung voll aufgegangen“, war Christopher Stuhlmann, der mit Thomas Buchloh und Mark Potthof das Trainerteam bildet, mit der Leistung seines Teams zufrieden. „Es war uns gelungen, mit der Manndeckung gegen Stradal und Rehberg das Spiel zu bestimmen und haben verdient so hoch geführt, bis sich unser Gegner umgestellt hat und uns dann immer näher kam.“

Auch im zweiten Durchgang blieb das Spiel auf Messers Schneide. Alsfeld ging zwar mit 20:17 in Führung (45.), der TSV glich aber, angefeuert von mehr als 300 Zuschauern, in der 56. Minute zum 22:22 aus. „Für beide Mannschaften war der Sieg greifbar, wir hatten den Tabellenführer am Rande einer Niederlage“, so Stuhlmann. Doch den folgenden zwei-Tore-Rückstand konnten die Kreisstädter nicht mehr egalisieren.

„Ich bin mit unserer Mannschaftsleistung sehr zufrieden. Wir haben gezeigt, dass wir in der Landesliga angekommen sind, auch wenn wir jetzt mit 0:6 in der Tabelle stehen“, lobte Stuhlmann sein Team, das mit Mark Potthof einen wichtigen Spieler ersetzen musste. Doch für ihn sprangen die anderen Spieler auf der rechten Seite in die Bresche, sowohl Benjamin Buchloh und Jan Kollenberg zeigten eine gute Leistung.

Dagegen bangt der TSV um seinen zweiten Torhüter Stefan Gehlen, der sich beim Aufwärmen einen Zerrung im linken Oberschenkel zugezogen hat. Sein Einsatz beim Tabellendritten Ost-Mosheim ist am kommenden Wochenende fraglich.

Tore für Korbach: Schmidt 6, Müller 6/1, Kollenberg 3, Kayhar 1/1, Pollmer 3, Louzensky 1, Buchloh 4. (wsx)

Quelle HNA Online

Hier einige Bilder vom Spiel

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.