TSV Korbach  | Handball

Korbacher Rumpftruppe verliert 25:28 gegen Hünfeld

Der TSV Korbach hat die große Chance verpasst, sich mit einem weiteren Heimsieg vorerst aus der Abstiegszone zu verabschieden. Im Duell mit dem Tabellennachbarn Hünfeld gab es eine 25:28 (11:14)-Niederlage.

Die Vorzeichen vor dem Spiel waren alles andere als gut. Mit Jan Pollmer, Robert Müller und Mark Potthof fehlten drei Stammkräfte – dies konnten die Gastgeber gegen keineswegs überzeugende Gäste nicht kompensieren. Zwar kämpften die Gastgeber vor 250 Fans verbissen, allerdings unterliefen ihnen in der ungewohnten Formation zu viele technische Fehler und Ballverluste.

„Wir haben heute nicht schlecht gespielt und hätten das Spiel auch gewinnen können“, so Co-Trainer Christopher Stuhlmann. „Aber durch unnötige Ballverluste und Disziplinlosigkeiten haben wir unsere Chancen verspielt, mit einem besseren Ergebnis die Partie zu beenden.“ Positiv zu vermelden war das Debüt von Vince Schmidt: Der A-Jugendliche gab mit drei Toren eine gute Visitenkarte ab.

Beide Teams begannen nervös, der Druck war deutlich anzumerken. Hünfeld legte fast immer einen Treffer vor, Korbach glich aus. Erst in den letzten Minuten vor dem Seitenwechsel spielten sich die Gäste eine drei-Tore-Führung heraus.

In der zweiten Hälfte baute Hünfeld den Vorsprung beim 20:15 auf fünf Tore aus (39.). Doch Korbach kämpfte sich wieder zurück in die Partie. Allerdings unterliefen den Gastgebern in der entscheidenden Phase zu viele Fehler, so dass Hünfeld den Vorsprung wieder erhöhte. „Wir mussten wichtige Spieler durch junge und unerfahrene ersetzen. Dass die noch nicht alles wegstecken können ist normal“, so Stuhlmann.

Trotzdem gelang es der Korbacher Rumpftruppe, den Rückstand in der 57. Minute noch einmal bis auf 24:26 zu verkürzen – mehr allerdings war nicht möglich. „Auch wenn wir verloren haben, bin ich mit dem Einsatz der jungen Spieler sehr zufrieden. Hier ist noch viel Potential vorhanden und daran werden wir noch arbeiten“, zog Spielertrainer Mark Potthof dennoch ein positives Fazit. Betrübt zeigte sich das Korbacher Trainerteam über die Verletzung von Frieder Schmidt, der sich den Finger auskugelte. Ob er in den nächsten wichtigen Spielen dabei ist, ist fraglich.

Tore für Korbach: F. Schmidt 1, Alscher 3, Kayhar 5/3, Emde 1, Louzensky 1, Buchloh 5, Westmeier 2, Kollenberg 4, V. Schmidt 3. (wsx) Quelle HNA Online

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.