TSV Korbach  | Handball

Landesliga Nord, Männer: Korbach gibt in Melsungen Sieg aus der Hand

Uns fehlt die Cleverness“

Konnten es nicht fassen: In der Schlussphase gab Korbach einen möglichen Sieg aus der Hand, Dave Alscher (links) und Florian Ochmann verstanden die Welt nicht mehr. Foto: Hahn

 

Konnten es nicht fassen: In der Schlussphase gab Korbach einen möglichen Sieg aus der Hand, Dave Alscher (links) und Florian Ochmann verstanden die Welt nicht mehr. Foto: Hahn

 

Melsungen. Vor der Saison wären die Handballer des TSV Korbach mit einem Remis bei der MT Melsungen II zufrieden gewesen. Doch nach dem 41:41 (18:16) ließen die Hansestädter die Köpfe hängen. Denn der Landesligist gab in den letzten 90 Sekunden einen Drei-Tore-Vorsprung aus der Hand und kassierte mit einem direkt verwandelten Freiwurf von Merlin Kothe den Ausgleich.

„Am Ende vergessen wir uns halt zu belohnen. Deswegen ist es ein verlorener Punkt, auch wenn in Melsungen die allerwenigsten Mannschaften überhaupt etwas mitnehmen werden“, war auch Spielertrainer Florian Ochmann enttäuscht.

Die vielen Zuschauer, darunter fast 200 stimmgewaltige aus Korbach, sahen zuvor ein Spitzenspiel, das seinen Namen wirklich verdient hatte. Und sie sahen eine starke Korbacher Mannschaft, die das Spiel über weite Strecken hinweg bestimmte. Finn Hujer traf im ersten Angriff zum 0:1. Ivan Blagus im Korbacher Tor parierte einen Siebenmeter von Mark Petersen.

Derart gut aufgelegt baute der TSV die Führung auf drei Tore aus (6:3). Durch clevere Anspiele und Spielzüge spielten die Gäste die MT geschickt aus. Aber nicht nur der Korbacher Angriff arbeitete gut, auch in der Abwehr gingen die Gäste konsequent zu Werke. Nach zehn Minuten stand es bereits 8:3 für den TSV. Auch in Unterzahl kam Korbach immer wieder zu Treffern. Ab der 15. Minute schlichen sich dann leichte Unkonzentriertheiten ins Spiel der Gäste ein und die MT verkürzte bis zur Halbzeit auf 16:18.

Im zweiten Durchgang schien der TSV bei einer 30:24-Führung auf der Siegerstraße zu sein, doch die MT kam erneut gefährlich nahe. Kreisläufer Peter Hruby verkürzte auf 34:35 und läutete eine spannende Schlussphase ein. Trotz einer roten Karte gegen Dave Alscher nach Foulspiel und einer weiteren Zwei-Minuten-Strafe ging Korbach wieder mit drei Toren in Führung, ehe die bereits beschriebenen letzten 90 Sekunden folgten. „Am Ende fehlt uns die Cleverness und deswegen ist es sehr ärgerlich“, so Ochmann, der hinzufügte: „Wir waren die bessere Mannschaft. Deswegen tut es auch gerade sehr weh.“ Eine starke Leistung boten ebenfalls die beiden Schiedsrichter Frank Diegeler und Marco Zapke.

Tore für Melsungen: Dietrich 1, Kienast 3, Hruby 9, Merlin Kothe 4, Schanze 12/6, Lanatowitz 1, Jannis Kothe 4, Petersen 5.

Tore für Korbach: Schmidt 5, Müller 3/3, Pollmer 2, Potthof 11, Hujer 3, Ochmann 4, Buchloh 12. (tsp/kwx)

Quelle HNA Online

One Comment

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.