TSV Korbach  | Handball

Landesliga: TSV Korbach gewinnt in Alsfeld 43:27Mit Spaß-Handball Kantersieg erzielt

TSV Korbach Handball Männer I Saison 2015/2016 hvl.: xx, Günther Emde, Tim Sonnenschein, Florian Ochmann, Dave Alscher, Sebastian Wrozek, Thomas Buchloh, xx vvl.: Mark Potthof, Christoph Reinbold, Robert Müller, Ivan Blagus, Benjamin Buchloh, Malte Urban, Vince Schmidt es fehlt: Malte Ussling

Mit Spaß-Handball Kantersieg erzielt

Alsfeld. Das war mehr als nur ein gutes Spiel des TSV Korbach, sondern aus dem 43:27 (17:12) im Handball-Landesligaspiel gegen den TV Alsfeld resultierte auch ein wichtiger Erkenntnisgewinn für Spielertrainer Florian Ochmann: Er sah eine geschlossene Mannschaftsleistung, gepaart mit hoher Motivation und gutem Zusammenhalt. „Es hat Spaß gemacht zu sehen, wie im Team jeder für den anderen gespielt hat“, lautete ein Fazit des Trainers.

Getrübt wurde die gute Stimmung allerdings durch den Ausfall des bis dahin überragend spielenden Sebastian Wrzosek. Der Rückraumspieler zog sich kurz vor Ende der ersten Halbzeit eine Knieverletzung zu. Er hatte bis zu seinem Ausfall sechs Tore erzielt.

Ruhe im Angriff

Die Korbacher waren gut ins Spiel gekommen und hatten sich bis zur zehnten Minute bereits einen Vier-Tore-Vorsprung erarbeitet (7:3), den sie bis zur Halbzeit auf 17:12 ausbauten. Auffallend war die Ruhe im Angriff, die Ballstafetten so lange konzentriert auszuspielen, bis sich die beste Torchance ergibt.

Auch mit der Defensivarbeit seiner Akteure war Ochmann nach 30 Minuten einverstanden. „Bis zur Pause stand unsere Abwehr mit einem starken Stefan Gehlen im Tor sehr gut. Alle hatten sich auf die Schützen von Alsfeld gut eingestellt.“

Nach dem Seitenwechsel brauchte der TSV etwa zehn Minuten, um wieder den Rhythmus zu finden. Zunächst ließen die Hansestädter in der Abwehr die zuvor dagewesene Aggressivität vermissen, Alsfeld kam auf 16:19 heran, doch dann lief der Motor beim TSV wieder warm und rund.

Robert Müller auf der Mittelposition dirigierte den Angriff und Dave Alscher aus dem Rückraum sowie Tim Sonnenschein am Kreis verwandelten ihre Torchancen konsequent. Auch viel Tempogegenstöße, die jetzt wieder konzentrierter ausgespielt wurden, führten dazu, dass der Gastgeber sich ab der 45. Minute in die unvermeidliche Niederlage fügte und schon früh in Resignation verfiel. Die fehlende Einstellung in der Schlussphase war auch ein Grund dafür, dass Alsfeld von den Korbacher Angriffen überrollt wurde und aus dem 18:26 noch eine 27:43-Niederlage wurde.

Fehler nicht wiederholt

„Den Fehler der letzten Woche, als wir beim Einbruch von Großenlüder (36:22) unser Spiel nicht mehr durchgezogen hatten, haben wir dieses Mal nicht wiederholt, wir haben konzentriert unser Spiel bis zum Ende durchgezogen“, lobte Ochmann sein Team.

Zufrieden zeigte sich der Coach über die „phänomenale“ Stimmung in seiner Mannschaft, „es herrscht ein unheimlich guter Zusammenhalt, wir haben uns gegenseitig gepusht und alles in allem hatten wir jede Menge Spaß, jetzt kann Baunatal am nächsten Wochenende kommen“.

Tore für Korbach: F. Schmidt 3, Reinbold 6, Alscher 7, Müller 7/4, V. Schmidt 3, Sonnenschein 3, Wrzosek 6, Ochmann 3, Buchloh 5

Quelle WLZ-FZ Von Werner Spitzkopf

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.