TSV Korbach  | Handball

M.C-Jugend JSG Fuldatal/Wolfsanger – JSG Korbach/Twistetal 21:26 (14:15)

(m.Jgd. C – Bezirksoberliga)

Zweites Spiel in den neuen Trikots, zweiter Auswärtssieg. Am Sonntag mussten wir ohne den noch verletzten Alexander Wilke zur JSG Fuldatal/Wolfsanger nach Ihringshausen reisen, der Kader umfasste somit lediglich noch 8 Feldspieler. Trotzdem wollten wir heute die nächsten zwei Punkte unbedingt holen.

Wir begannen sehr konzentriert und gingen gleich zu Beginn durch einen schönen Treffer von Henni Bartmann in jannik bitterFührung. Obwohl Fuldatal ständig wieder ausgleichen konnte, lagen wir in der gesamten ersten Hälfte niemals zurück. Sobald unser Gegner einen Treffer erzielte, zogen wir im Gegenangriff unsererseits mit einem Treffer nach. Insbesondere der neunfache TorschützeJannik Bitter erzielte zahlreiche sehenswerte Treffer, außerdem verwandelte er die Siebenmeter für unsere Mannschaft sicher.

Mitte der ersten Hälfte konnten wir uns erstmalig auf mehr als ein Tor absetzen. Henni Bartmann führte in dieser Phase auf der Mittelposition sehr gut Regie und setzte sich selbst mehrfach torgefährlich in Szene. Außerdem riss der ebenfalls stark spielende Michael Köhne am Kreis einige Lücken in die gegnerische Abwehr, die Glenn Fait als Einläufer von der Außenposition zu Torerfolgen nutzte.

In der Abwehr wurde jetzt besser gearbeitet und unser Torhüter Fabian Ramachers hielt drei gegnerische Siebenmeter, was unseren Vorsprung in der 20. Minute sogar auf vier Tore anwachsen ließ. Lediglich Lennart Sturm auf der halblinken Rückraumposition und unser Rechtsaußen Torben Bender wurden leider ihren eigenen Ansprüchen nicht gerecht. Beide waren heute keine Leistungsträger, dafür sprangen aber die anderen Spieler in die Bresche. Durch einige Unkonzentriertheiten gegen Ende der ersten Hälfte konnte Fuldatal unseren schönen Vorsprung leider noch auf ein Tor verkürzen.

Für die zweite Hälfte hatten wir uns vorgenommen, den Vorsprung kontinuierlich auszubauen. Dies sollte aus einer guten Deckungsarbeit heraus über schnelle Tempogegenstoßtore erfolgen. Leider konnten wir uns jedoch nicht wie gewünscht absetzen, sondern führten dauernd mit maximal zwei Toren. Dies lag zum einen daran, dass wir etwas Pech mit unseren Würfen hatten und zum anderen am zu langsamen Umschalten von Abwehr auf Angriff. Zwischenzeitlich hütete Philipp Pohlmann das Tor, er machte seine Sache aber ebenfalls recht gut.

Nick Alscher vertrat jetzt Lennart Sturm auf halblinks, da dieser sich leicht verletzt hatte. Aber auch er machte seine Sache recht gut und erzielte 2 Tore. In der 35. Minute verletzte sich dann unser Mittelmann Henni Bartmann durch ein rüdes Foul so stark, dass er leider nicht mehr eingesetzt werden konnte. Seine Position übernahm jetzt Michael Köhne, während Glenn Fait die Kreisläuferposition übernahm. Linksaußen spielte fortan Neil Wever und fügte sich gleich mit einem Treffer ein. Trotz der jetzt arg geschwächten Personalsituation machten die Jungs ihre Sache recht ordentlich und bauten den Vorsprung weiter aus. Hierbei kam uns allerdings zugute, dass der Gegner konditionell etwas nachließ. Am Ende gewannen wir verdient mit 21:26 in auswärtiger Halle.

Torschützen: Jannik Bitter 9(3), Henni Bartmann 3, Lennart Sturm 3(1), Glenn Fait 3, Michael Köhne 3, Neil Wever 2, Nick Alscher 2, Torben Bender 1

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.