TSV Korbach  | Handball

Männliche A-Jugend – HSG Hofgeismar/Grebenstein 31:17 (18:10)

SÖ Fotografie

Zum ersten Saisonspiel erwarteten wir die HSG Hofgeismar/Grebenstein, welche ebenfalls als Anwärter auf die Meisterschaft gehandelt wurden. Die Gäste

traten aber nur mit einem Auswechselspieler an, so dass die ausgegebene Devise hieß, aus einer geschlossenen Abwehrformation heraus mittels der ersten und zweiten Welle unsere volle Auswechselbank zu nutzen und leichte Tore zu erzielen.

Zu Beginn der Partie konnten wir die Vorgaben auch entsprechend umsetzen.

SÖ Fotografie

SÖ Fotografie

Durch eine aufmerksam agierende Abwehr fingen wir zwei Bälle ab und konnten beim Stand von 3:1 bereits nach 2 Minuten eine zwei-Tore-Führung herauswerfen.

Aber im Laufe der Begegnung zeigte sich, dass das Mannschaftsspiel in einigen Situationen nicht optimal funktionierte und sich Unkonzentriertheiten einschlichen.

So gelang es dem Gegner ein ums andere Mal, einfache Tore über Rückraummitte zu erzielen. Zwar führten wir in der 15. Minute erstmals mit 5 Toren (8:3),

auf dem Weg dorthin wurden aber klarste Chancen vergeben.

Im Angriff spielten wir zu hektisch und der Abschluß wurde oftmals zu früh gesucht. Die damit einhergehenden Ballverluste boten dem Gegner häufig Chancen zum Torerfolg. Dennoch konnten wir uns auf die individuellen Fähigkeiten der Jungs verlassen. Ein schönes Anspiel von Heinrich Wachs auf Marc Stania am Kreis bedeutete das 12:6.

Die Abwehrleistung steigerte sich aber im Laufe des Spiel, das Verschieben

funktionierte nun besser, was den Gegner insbesondere am Ende der ersten und zu Beginn der zweiten Halbzeit vor schwierige Aufgaben stellte.

Auch in Unterzahl gelang es uns, den Vorsprung weiter auszubauen. Bereits zum Ende der ersten Hälfte zeigte sich, dass die Gäste aufgrund ihrer „kleinen“ Auswechselbank konditionelle Problem bekommen.

Dass es schwer würde, die Spannung bei diesem Spielstand hochzuhalten, sollte sich im Laufe der zweiten Halbzeit zeigen.

SÖ Fotografie

SÖ Fotografie

So dauerte es nach dem Seitenwechsel vier Minuten, bis das 19:10 fiel. Um

Kräfte zu sparen, trugen die Gäste ihre Angriffe sehr lange vor.

Zu diesem Zeitpunkt konnten die Zuschauer auf unserer Seite noch sehr gut vorgetragene Auslösehandlungen sehen, so dass die Führung weiter ausgebaut werden konnte

Ab der 40. Minute riss jedoch der Faden. Die Abwehr verlor ihre Sicherheit und im Angriff kam es zu unnötigen Ballverlusten. Dies sollte sich auch bis zum Abpfiff nicht mehr ändern.

Geprägt war unser Spiel nun von vielen Einzelaktionen und dem Auslassen klarster Torchancen.

Highlight in dieser Halbzeit war wohl die eigentlich verunglückte Einleitung eines Tempogegenstoßes unseres Torwarts Marek Ziegler. Zwar fand

sein Pass keinen Mitspieler, da aber auch der gegnerische Keeper nicht an den Ball kam, konnte sich Marek in die Torschützenliste eintragen. Grundsätzlich ist die gute Leistung unserer beiden Torhüter an diesem Tag hervorzuheben. So überzeugte auch Tobi Mettenheimer in der ersten Halbzeit.

Der Sieg war zwar zu keiner Zeit gefährdet, aber dies darf zukünftig nicht dazu führen, dass wir in Angriff und Abwehr unkonzentriert und nachlässig agieren.

Bereits am 18.10. kommt es zum nächsten Aufeinandertreffen der Mannschaften. Da davon auszugehen ist, dass Hofgeismar/Grebenstein mit „voller Kapelle“ anreisen wird, sind sich die Trainer sicher, dass es mit der heute gezeigten Leistung schwer werden wird, einen weiteren Sieg zu verbuchen.

Torschützen: Marek Ziegler 1, Nils Pohlmann 3, Jens Viering 5, Nico Isenberg 4, Jakob Gleumes 4, Maximilian Ruge 1, Joshua Sturm 2, Heinrich Wachs 2, Vince Schmidt 4, Christian Gohl 1, Marc Stania 2, Lennard Schmidt 2

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.