TSV Korbach  | Handball

Männliche A-Jugend – HSG Hofgeismar/Grebenstein 39:24 (15:11)

Zum heutigen Spiel reiste mit der HSG Hofgeismar/Grebenstein der Tabellenfünfte nach Külte an. Im Gegensatz zur letzten Begegnung gegen die TSG Dittershausen, in der wir erst mit Beginn der 2. Halbzeit unser gesamtes Potential ausschöpfen konnten, wollten wir in dieser Partie von Beginn an volle Einsatzbereitschaft zeigen und mit dem nötigen Teamgeist agieren.

Neben einigen angeschlagenen Spielern musste das Fehlen von Luk Schäfer (Magen-Darm-Infektion) und Jens Viering (Grippe) kompensiert werden. Die Vorgabe des Trainerteams war eindeutig: Über eine aggressiv arbeitende Defensive den Gegner zu Fehlern zwingen und selbst entweder mit schnellen Bällen nach vorne oder druckvollem Spiel gepaart mit Auslösehandlungen zum Torerfolg kommen.Hofgeismar1

Was den zahlreichen Zuschauern geboten wurde, war jedoch ein ähnliches Bild wie bereits eine Woche zuvor. Wieder wurde weder im Angriff noch in der Abwehr volle Einsatzbereitschaft gezeigt. Dem technisch unterlegenen Gegner wurden durch mangelnde Abstimmung im Abwehrverband unnötige Torchancen ermöglicht.

Zudem wurde zu viel spekuliert, so dass die Gäste insbesondere durch Anspiele an den Kreis zu Treffern kamen.

Auf der anderen Seite wurden die eigenen Möglichkeiten leichtfertig vergeben und ein druckvolles Stoßen in die vorhandenen Lücken der gegnerischen Abwehr fand zu   selten statt. So kam es, wie es kommen musste: Bis zur 18. Minute (7:7) sah man ein ausgeglichen Spiel. Zwar konnten die Jungs nach 5 Minuten erstmals mit zwei Toren in Führung gehen, aber diesen Vorsprung konnten wir im Gegensatz zu den vorangegangenen Partien nicht weiter ausbauen. Erst nach einer Auszeit kamen wir besser ins Spiel. Hinten wurde nun konsequent gearbeitet und im Angriff die Chancen genutzt. Insbesondere Heinrich Wachs fand nun immer besser ins Spiel und erzielte in dieser Phase wichtige Tore. Im Abwehrverband gab Nico Isenberg    nun den nötigen Halte und Joshua Sturm konnte zahlreiche Bälle abfangen und in einfache Tore über Gegenstöße ummünzen. So gingen wir noch mit einem 4-Tore Vorsprung in die Kabine.

Hofgeismar2

Auch diesmal schien es der Mannschaft zu gelingen, den Schalter in der 2. Halbzeit umzulegen. Endlich wurde konsequenter gedeckt, den Kreisläufer bekamen wir besser in den Griff.

Vorne wurde in die Lücken gestoßen und bis zum Torerfolg gekämpft. So gelang es, die Führung konsequent auszubauen und über ein 19:13 in der 39. Minute spielten die Jungs beim  22:14 erstmals ein 8-Tore Vorsprung heraus.

 

Leider verfielen die Waldecker ab der 40.Minute wieder in den Trott der 1. Halbzeit, mit der Konsequenz, dass eine weitere Auszeit notwendig war, um wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Über die Zwischenstände von 25:17 und  32:20 erzielten wir letztendlich einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg, dennoch war es heute spielerisch kein Glanzpunkt.

Hofgeismar3

Das Spiel hat gezeigt, dass wir nur mit der nötigen Konsequenz im Angriff und Abwehr den Gegner wirklich in den Griff bekommen. Den Erfolg in dieser Höhe war

der Tatsache geschuldet, dass in der zweiten Hälfte konsequent und aufmerksam gedeckt wurde, Bälle abgefangen wurden und durch schnelles Spiel nach vorne leichte Tore erzielt werden konnten.

Dennoch  haben in vielen Phasen der ersten Halbzeit Einstellung und Konzentration gefehlt.

Die Konsequenz:

Zahlreiche Fehlwürfe, fehlendes Druckspiel und mangelnde Aggressivität in der Abwehr.

Die Jungs haben auf jeden Fall noch viel Luft nach oben. Eine Leistungssteigerung einhergehend mit der richtigen Einstellung wird aber auch zwingend erforderlich sein, will man nicht gegen Gegner wie Wanfried, Melsungen und Baunatal den Kürzeren ziehen und das Ziel Meisterschaft noch auf der Zielgraden in Gefahr geraten lassen.

Torschützen: Nico Isenberg 7, Jacob Gleumes 5, Joshua Sturm 8, Nils Pohlmann 2, Heinrich Wachs 10, Andre Krouhs 7

Hofgeismar4

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.