TSV Korbach  | Handball

Männliche A-Jugend – Qualifikation zur Oberliga Hessen (Bezirksebene) –

HSG Wesertal – Männliche A-Jugend 21:29 (14:17)

Aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit von nur drei Wochen wusste das Trainerteam nicht, wo die Mannschaft leistungsmäßig steht, jedoch hat ein Trainingsspiel gegen die 1. Herren der HSG Twistetal am Freitag gezeigt, dass viel Potential in dieser Mannschaft steckt.

Es wurde die Devise ausgegeben, im Abwehrverband aggressiv zu agieren und über die erste und zweite Welle zu einfachen Toren zu kommen. Im Positionsangriff wollten wir mittels unserer vielfältigen Auslösehandlungen die gegnerische Deckung knacken und zu Torerfolgen kommen.

Diese Vorgaben wurden in der Anfangsphase auch sehr gut umgesetzt. So kamen wir über ein 1:3 zu einem 4:8 in der 11. Minute! Der Spielstand spiegelte in dieser Phase auch die Kräfteverhältnisse wieder. Insbesondere Heinrich Wachs bekam die gegnerische Abwehr überhaupt nicht in den Griff und er konnte ein Tor nach dem anderen erzielen. Wer jedoch gedacht hat, dass Spiel sei zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden, wurde eines Besseren belehrt.

Da wir in der Folgezeit einige hundertprozentige Torchancen liegen ließen und im Abwehrverband nicht konsequent gearbeitet und gegenseitig ausgeholfen wurde, konnte die HSG Wesertal die Partie in der Folgezeit nicht nur ausgeglichen gestalten, sondern beim Stand von 11:11 erstmals den Ausgleich erzielen. Auch in der Schlussphase der ersten Halbzeit haben wir viele einfache Tore durch die mangelhafte Abwehrleistung kassiert, so dass die Gastgeber beim Stand von 14:13 sogar in Führung gehen konnten. In den letzten Minuten der ersten Hälfte konnte jedoch Joshua Sturm noch einige Bälle in der Abwehr abfangen und Tempogegenstöße laufen, so dass wir doch noch mit einer 3-Toreführung in die Kabinen gehen konnten.

In der Halbzeitpause wies das Trainerteam darauf hin, sich auf die Deckungsarbeit zu konzentrieren, die Motivation hoch zu halten, im Angriffsverband vermehrt auf unsere Auslösehandlungen zurückzugreifen und das Spiel über die Außen zu forcieren.

Die Jungs kamen auch sehr gut aus der Halbzeit und konnten innerhalb von 8 Minuten die Führung auf 14:21 ausbauen. Ein Sonderlob verdiente sich in dieser Phase Marc Stania, der als Abwehrchef unsere Hintermannschaft glänzend dirigierte.

Beim Stand von 14:24 lagen wir erstmals mit 10 Toren vorne und wir hätten den Vorsprung auch weiter ausbauen müssen, doch wir ließen bis zum Schlusspfiff ca. 15 glasklare Chancen ungenutzt, so dass wir letztendlich „nur“ mit 8 Toren gewannen. In den nächsten Partien müssen wir diese „Hundertprozentigen“ im gegnerischen Kasten unterbringen, um weiterhin die Chance auf den Gruppensieg zu wahren.

Tore: Nico Isenberg 5, Jakob Gleumes 3, Joshua Sturm 2, Marc Stania 2, Heinrich Wachs 9, Lukas Bender 1, Andre Krouhs 2, Luk Schäfer 3, Maximilian Ruge 1, Jens Viering 1

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.