TSV Korbach  | Handball

Männliche B: HSG Hofgeismar/Grebenstein – TSV 1850/09 Korbach 21:30 (09:14)

Mit Luk Schäfer (Schlüsselbeinbruch) und Lukas Bender (Entzündung am Handgelenk) mussten wir auch in dieser Begegnung auf zwei Spieler verzichten.

Andre Krouhs plagte immer noch eine Mandelentzündung und Maximilian Ruge muss sich nach dem Bruch des Kahnbeins erst wieder langsam heranarbeiten. Demzufolge waren die Auswechselmöglichkeiten begrenzt.

Dass der Gastgeber das vorherige Spiel gegen Eintracht Baunatal verloren hatte, war der Tatsache geschuldet, dass auf 4 Stammspieler verzichtet werden musste. Wir waren also gewarnt!

Vor diesem Hintergrund war uns bewusst, dass wir von Anfang an das Spiel mit voller Konzentration und dem Willen zum Sieg angehen mussten.

Der Appell an die Mannschaft lautete demzufolge:

Aus einer aggressiven 3:2:1-Abwehr heraus wollen wir das Spiel von Beginn an bestimmen. Inwieweit dies umgesetzt werden konnte, sollten die folgenden 50 Minuten zeigen:

Gleich zu Beginn wurde deutlich, dass die zahlreichen Zuschauer ein von beiden Mannschaften schnell geführtes Spiel sehen werden – hoffentlich wird die Kondition ausreichen!

Die Abwehr präsentierte sich so, wie vom Trainerteam gefordert. Durch abgefangene Bälle wurde bis zur 5. Minute eine 4:1 Führung herausgeworfen.

Zwar konnte Hofgeismar zwischenzeitlich bis auf ein Tor verkürzen, aber in der 10. Minute war der alte Abstand wieder hergestellt.

Die grüne Karte des Hofgeismarer Trainers ermöglichte den Jungs, neue Kräfte zu sammeln.

Die Konsequenz in der Abwehrarbeit und die Tatsache, dass sich die JSG nicht durch zwischenzeitlich aufkommende Hektik und Härte im Spiel beeinflussen ließen, ermöglichte uns, den Gegner weiter auf Distanz zu halten, auch wenn einige Angriffe zu früh abgeschlossen wurden.

Wir konnten mit einer wichtigen 14:9 Führung in die Kabine gehen.

Das Trainerteam versuchte in der Pause den Jungs klarzumachen, dass dieses Ergebnis nicht bedeutet, dass die Begegnung bereits entschieden sei. Die nächsten 10 Minuten würden vorentscheidend sein.

Es gelang, die Führung bis zur 30. Minute auf 18:11 auszubauen. Aber Kritik kam trotzdem auf: Es wurde zu wenig durchgespielt und in die Lücken gestoßen, das Spiel über die Außenpositionen fand zu selten statt. Auch wenn sich in der Folge diesbezüglich nur wenig änderte, wusste unser heutiges Prunkstück, die Abwehr, weiter zu gefallen. Wie gefordert, kämpfte jeder für jeden, es wurde geredet und es wurde ausgeholfen.

Am Ende kamen wir zu einem souveränen und auch in dieser Höhe verdienten 30:21 Sieg.

Aus der heutigen Mannschaft einen Spieler hervorzuheben, fällt schwer.

Nur soviel: Unsere Keeper Lars Schaper und Yannik Voß (nach seiner Einwechslung) konnten mit tollen Paraden überzeugen. Jeder Feldspieler trug sich in

die Torschützenliste ein. Die Jungs sind als Team aufgetreten und haben gezeigt, dass sie trotz der widrigen Umstände (verletzte und angeschlagenen Spieler) in der Lage sind, jedem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Sie haben nicht nur eine sehr gute Abwehrleistung gezeigt sondern sind auch mit dem Willen einer Siegermannschaft aufgetreten.

Tore: Jens Viering 3, Nico Isenberg 3, Jakob Gleumes 2, Max Ruge 1, Andre Krouhs 1, Joshua Sturm 6, Heinrich Wachs 7, Marc Stania 4, Nils Pohlmann 3

 

Am kommenden Wochenende findet die wohl entscheidende Begegnung um den Meistertitel statt, denn wir (24:0 Punkte) spielen gegen den Tabellenzweiten aus Hainzell/Großenlüder (22:2 Punkte) und mit einem Sieg ist uns die Meisterschaft kaum noch zu nehmen. Aber diese Partie wird alles andere als ein Selbstläufer, denn bereits das Hinspiel gewannen wir letztendlich glücklich mit 30:27 und in der letzten Woche konnte die mJSG Hainzell/Großenlüder überzeugen und deutlich mit 34:25 gegen Eintracht Baunatal gewinnen. Doch wir wissen um unsere Stärke und hoffen, dass viele Fans aus Twistetal, Korbach aber auch Külte den Weg nach Mühlhausen finden und uns lautstark unterstützen werden. Die Begegnung wird am 23.02.2014 um 14:15 Uhr in der Mehrzweckhalle Mühlhausen angepfiffen!

Packen wir es an!

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.