TSV Korbach  | Handball

Männliche B-Jugend spielte Turnier bei der HSG Hochheim/Wicker am 07.09.14 mit.

Am 07.09.14 nahmen wir im Rahmen unserer Vorbereitung auf die Saison 2014/15 in der Bezirksoberliga Kassel/Waldeck wieder an dem hochkarätig besetzten Turnier in Hochheim teil. Hier spielen nahezu ausschließlich Mannschaften aus der Oberliga Hessen oder vergleichbaren Ligen in Rheinland-Pfalz. In diesem Jahr nahm neben uns auch die JSG Melsungen/Körle/Guxhagen als nordhessischer Vertreter an dem Turnier vor den Toren Frankfurts teil.

Nachdem wir die Qualifikation zur Oberliga bzw. Landesliga im April leider knapp verpasst hatten, haben wir in zahlreichen Trainingseinheiten an der Ausdauer, der Kraft und der Athletik gearbeitet. Seit Beginn der Sommerferien haben wir dann versucht die erarbeiteten Grundlagen im spielerischen Bereich umzusetzen. Leider konnten wir aufgrund der Ferien aber niemals mit der gesamten Mannschaft trainieren – ständig fielen Spieler durch Urlaub bzw. Verletzungen aus. Eigentlich ermöglichten erst die beiden durchgeführten Trainingsspiele gegen die HSG Ederbergland (ungefährdeter Sieg für unsere Mannschaft) und bei der JSG Melsungen/Körle/Guxhagen (knappe Niederlage gegen einen Gegner, der wöchentlich viermal trainiert) ein erstes Einspielen der Mannschaft.

Auch beim Turnier in Hochheim fielen mit unser Kreisläufer Marco Rummel (Fingerkapselverletzung), Rückraumspieler Lennart Sturm (Schiedsrichterlehrgang) und Rückraumspieler Andre Krouhs (Magen-Darm-Erkrankung) wieder drei Stammkräfte aus. Nur mit

einer Rumpftruppe und ohne wurfstarken Rückraumspieler rechneten wir uns nicht allzu viel aus. Hinzu kam noch, dass die einige Spieler am Vorabend die Kirmes in Twiste besucht hatten. Trotzdem aller Widrigkeiten nahmen wir die Reise nach Hochheim planmäßig auf.

Das Turnier wurde in drei Gruppen zu je vier Mannschaften gespielt. In unserer Gruppe spielten neben uns die HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden, die HSG Dreieich und der TV Gelnhausen. Im ersten Spiel trafen wir gleich auf den späteren Turniersieger TV Gelnhausen. Nachdem wir das Spiel anfangs noch recht offen gestalteten, verloren wir letztlich doch recht deutlich. Sieben geworfene Tore in einer Spielzeit von 20 Minuten waren einfach zu wenig, das Spiel endete 7:18. Die Tore erzielten: Bitter 1, Köhne 2, Neudecker 2, Schäfer 1, Westmeier 1

Im zweiten Spiel trafen wir auf die HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden. Auch dieser Gegner war sehr stark und zeigte uns unsere Grenzen auf. Lediglich ein sehr starker Luk Schäfer konnte mehr als einen Treffer erzielen, die restlichen Spieler hatten einfach zuviel Respekt. Am Ende verloren wir auch dieses Spiel mit 9: 17. Die Tore erzielten: Bartmann 1, Bitter 1, Köhne 1, Schäfer 6 Wachs 2

Das letzte Spiel in der Gruppenphase bescherte uns dann die HSG Dreieich als Gegner. Hier waren wir von Anfang an hellwach und ließen Dreieich nicht ins Spiel kommen. Angetrieben von einem starken Torwart Manuel Schmidt hinter einer jetzt bärenstarken Abwehr ermöglichten wir der HSG Dreieich kaum Torchancen. Viele abgefangene Bälle konnten wir über Tempogegenstöße in Treffer umwandeln. Hier war Luk Schäfer mit acht Treffern erfolgreichster Werfer. Die Tore erzielten: Bartmann 1, Bitter 4, Schäfer 8, Westmeier 1, Wachs 1

Da wir in unserer Gruppe den dritten Platz belegten, spielten wir im Anschluß gegen die Gruppendritten der anderen beiden Gruppen. Als erstes traten wir gegen die SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim an. Da diese Mannschaft wegen Verletzungen keinen Auswechselspieler mehr hatte, wollten wir das gesamte Spiel über auf das Tempo drücken. Dies gelang uns auch über die gesamte Spielzeit recht gut und wir gewannen auch dieses Spiel recht deutlich mit 17:12. Insbesondere Michael Köhne machte am Kreis sein bestes Spiel im Turnier und wurde immer wieder von Jannik Bitter gut in Szene gesetzt. Die Tore erzielten: Bitter 3, Köhne 6, Schäfer 4, Westmeier 4

Im letzten Spiel gegen die TG Rüsselsheim spielten wir auch noch einmal hervorragend mit und gestalteten das Spiel ständig ausgeglichen. Obwohl wir die TG nie davonziehen ließen, fehlten am Endes des langen Tages dann doch die Alternativen auf unserer Bank. Die Kräfte unserer Spieler schwanden, während der Gegner über eine stark besetzten Auswechselbank die größeren Reserven hatte. Die zwei bis drei kleinen Unkenzentriertheiten unsererseits am Ende des Spiels nutzte der Gegner aus, um das Spiel für sich zu entscheiden.

Am Ende belegten wir mit dem stark dezimierten Kader einen hervorragenden achten Platz. Dies war jedoch nur über eine Leistungssteigerung im Laufe des Turniers und eine geschlossene Mannschaftsleistung möglich. Der andere nordhessische Verein wurde trotz deutlich höheren Trainingsaufwandes nur zwölfter und damit letzter des Turniers. Diese Tatsache wertet den Erfolg unserer Mannschaft noch mehr auf.
kletterturm Hochheim

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.