TSV Korbach  | Handball

Männliche Jugend B: VFL Wanfried – JSG Twistetal/Korbach 15:34 (06:18)

Wir traten ohne den erkrankten Lukas Bender die lange Fahrt nach Wanfried an.

Der Gastgeber war nach den bis dato absolvierten Spielen schwer einzuschätzen, da Wanfried einerseits gegen Hersfeld hoch verloren hat (14:34), zum anderen aber die MT Melsungen 2 mit einer deutlichen Niederlage nach Hause schicken konnte (37:18).

So war es dem Trainerteam wichtig, den Jungs klarzumachen, dass die Mannschaft nicht zu unterschätzen sei. Man müsse von Anfang an hell wach sein, so die Vorgabe, um nicht wieder die ersten Minuten wie gegen die HSG Wildungen (1:6 Rückstand) zu verschlafen.

Am Anfang ließ die Abwehr die notwendige Aggressivität ebenso wie das Verschieben im Verbund vermissen. Leichte Tore des Gegners waren die Folge. Wir taten uns mit der körperlichen Unterlegenheit der Heimsieben schwerer als erwartet. Dann kamen die Jungs aber immer besser ins Spiel und gingen in der 7. Minute erstmalig mit 2 Toren in Führung. Bereits 3 Minuten später deutet sich beim Stand von 9:3 ein deutlicher Sieg an. Den Spielern des VfL fiel gegen unsere nun besser positionierte Deckung nicht mehr viel ein. Auch war die gut ausgespielte 2. Welle ein weiterer Garant dafür, dass das Halbzeitergebnis mit 18.6 dem Leistungsvermögen beider Mannschaften entsprach.

Im 2. Durchgang war es die Aufgabe der Trainer, die Spannung der Spieler aufrecht zu erhalten, was nur bedingt gelang. Zwar konnten wir den Vorsprung durch teilweise schöne Kombinationen kontinuierlich über ein 22:7 (32.) und 30:10 (40.) ausbauen. Ein Sieg mit einer höheren Tordifferenz verbaute sich die Mannschaft durch fehlende Kommunikation und die daraus resultierende schlechte Abstimmung in der Abwehr jedoch selbst. Es wurden in der Schlussphase zu viele einfach Tore zugelassen.

Abschließend bleibt noch zu sagen, dass wir auch in dieser Höhe verdient gewonnen hat, dass sich jeder eingewechselte Spieler nahtlos in das Spiel integrieren konnte, und dass die rechte Angriffsseite mit Andre Krouhs und Luk Schäfer überzeugen konnte.

Das Spiel am nächsten Wochenende (05.10. um 14:30 Uhr in der Kreissporthalle Korbach) gegen die ebenfalls verlustpunktfreie HSG Hofgeismar wird zeigen, inwieweit die Truppe ihrem selbst gesetzten Ziel “Meisterschaft” ein Stück näher kommen kann. Es wird nicht einfach werden – man darf gespannt sein.

Tore: Luk Schäfer 4, Jens Viering 4, Nico Isenberg 3, Jakob Gleumes 6, Joshua Sturm 1, Marc Stania 2, Heinrich Wachs 7, Andre Krouhs 7

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.