TSV Korbach  | Handball

Qualifikation 2016/17: TSV Jahn Calden – Weibliche B-Jugend 11:28 (6:15)

Die Mädels der Weiblichen B-Jugend sichern sich einen Startplatz in der hessenweiten Qualifikation zur Landesliga und Oberliga. Mit einem ungefährdeten 28:11 Erfolg gegen den TSV Jahn Calden kann ihnen der zweite Platz in der Qualifikationsgruppe nicht mehr genommen werden.

Dabei fiel der Sieg deutlicher aus, als es die Kräfteverhältnisse der beiden Teams waren. Ausschließlich mit Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs angetreten, setzte Calden auf eine offensive 3:3-Deckung und stellte unsere Angreiferinnen immer wieder vor Probleme. Die ersten Minuten gehörten somit auch unseren Gastgeberinnen. Es dauerte einige Minuten bevor unsere Mädels um Spielmacherin Svenja Isenberg sich besser auf die gegnerische Deckungsvariante einstellten. Ein 2:1 Rückstand wurde in eine 7:2 Führung gedreht. Auch wenn Calden zwischenzeitlich noch einmal auf 7:4 verkürzen konnte, hatten wir nun ein Konzept. Tor um Tor erhöhten wir die Führung bis zum 15:6 Pausenstand.

Die beste Phase des Spiels zeigten wir dann zu Beginn der zweiten Halbzeit. In der Deckung nutzten wir unsere Svenjaaltersbedingte körperliche Überlegenheit und ließen kaum noch Chancen unserer Gastgeberinnen zu. Vorne kreierten wir im Kleingruppenspiel etliche Möglichkeiten und nutzten vor allem den Raum am Kreis. Beim 23:8 führten wir erstmals mit fünfzehn Toren. Ein hervorragendes Spiel demonstrierte auch Alica Schmincke im Tor. Mit einer Quote von deutlich über 50% gehaltenen Bällen und sechs parierten Siebenmetern war ihre Leistung ausgezeichnet. Im Angriff wurde die Verantwortung in der zweiten Halbzeit auf alle Spielerinnen verteilt. Fast alle Spielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein. Den letzten Treffer zum 28:11 erzielte Isabell Schmitz in ihrem ersten B-Jugendspiel.

Das erste Zwischenziel, das Überstehen der ersten Qualifikationsrunde, haben die Mädels der HSG Twistetal souverän erreicht. Das letzte Spiel am 08. Mai gegen die JSG Dittershausen/Waldau ist dennoch nicht bedeutungslos. Neben dem Prestige geht es bei dem Duell um Platz 1 der Qualifikationsrunde vor allem um eine günstigere Ausgangsposition für die Qualifikation auf Hessenebene.

Mit den bisherigen tollen Leistungen der Mädels sind wir aber super zufrieden – egal wie das letzte Spiel ausgehen wird. In der kurzen Vorbereitungszeit haben sich immer alle hundertprozentig reingehängt und auf dem Spielfeld vieles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Auf und neben dem Platz macht es Freude mit den Mädels
zusammenzuarbeiten. Macht weiter so!

Bis denne

Thomas Tönepöhl

Tore: 
Happe 12, Zimmermann 2, Isenberg 6, Brida 2, Rock 1, Wilke 1, Tanrikut 2, Schmitz 1, Wever 1

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.